jetzt gehts los….. endlich mal was für alle blinde Politiker… Grüße an Antifa und sonstig geduldete Verbrecher…hau rein…

Baden-Württemberg Randalierer wüten in Stuttgarter Innenstadt – wann brennen Deutsche Städte…

do guck na… .

Eingeschlagene Schaufenster, verletzte Beamte und Plünderungen: Dutzende Kleingruppen haben in Stuttgart randaliert. In der Nacht geriet die Lage laut Polizei zeitweilig außer Kontrolle. Also alles harmlos… kleiner Einzelfall…

Eingeworfene Fensterscheibe in der Stuttgarter Innenstadt

Eingeworfene Fensterscheibe in der Stuttgarter Innenstadt

Dutzende gewalttätige Kleingruppen haben die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Polizisten verletzt. „Die Situation ist völlig außer Kontrolle“, sagte ein Polizeisprecher am frühen Sonntagmorgen in Stuttgart. Nach mehreren Stunden beruhigte sich die Situation. Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesland waren in die baden-württembergische Landeshauptstadt beordert worden, um der Lage Herr zu werden. ANZEIGE

Im Kurznachrichtendienst Twitter kursierten Videoaufzeichnungen von den Straßenschlachten. Auf den Bildern sind junge Männer zu sehen, die gegen Schaufensterscheiben von Geschäften treten oder Pflastersteine aus dem Boden reißen. Der Polizeisprecher sagte: „Es wurde richtig randaliert.“ Eine ganze Reihe von Geschäften seien betroffen gewesen, zudem Fahrzeuge.

Es habe auch Plünderungen gegeben. Schwerpunkte seien der Schlossplatz und die benachbarte Königstraße gewesen, die Haupteinkaufsstraße Stuttgarts.

Über die Hintergründe der Auseinandersetzung und die genaue Anzahl der Randalierer ist bislang nichts bekannt. Die Polizei sprach von Hunderten Menschen, die in Kleingruppen unterwegs gewesen seien. Es habe Verletzte, auch unter den Polizisten, gegeben. Von schweren Verletzungen wusste der Sprecher zunächst nichts. Wie viele Menschen festgenommen wurden, ist unklar.

Im Kurznachrichtendienst Twitter kursierten Videoaufzeichnungen von den Straßenschlachten. Auf den Bildern sind junge Männer zu sehen, die gegen Schaufensterscheiben von Geschäften treten oder Pflastersteine aus dem Boden reißen. Der Polizeisprecher sagte: „Es wurde richtig randaliert.“ Eine ganze Reihe von Geschäften seien betroffen gewesen, zudem Fahrzeuge. Es habe auch Plünderungen gegeben. Schwerpunkte seien der Schlossplatz und die benachbarte Königstraße gewesen, die Haupteinkaufsstraße Stuttgarts.

Über die Hintergründe der Auseinandersetzung und die genaue Anzahl der Randalierer ist bislang nichts bekannt. Die Polizei sprach von Hunderten Menschen, die in Kleingruppen unterwegs gewesen seien. Es habe Verletzte, auch unter den Polizisten, gegeben. Von schweren Verletzungen wusste der Sprecher zunächst nichts. Wie viele Menschen festgenommen wurden, ist unklar.

Hintergrund der Krawalle unklar

Die Krawalle hätten gegen Mitternacht begonnen, sagte der Polizeisprecher. Am Sonntagmorgen hieß es, die Lage habe sich beruhigt. Zu sehen waren da noch die Schäden: So waren die Schaufensterscheiben mehrerer Handy-Läden eingeschlagen. Unter anderem waren auch ein Eiscafé auf der Königstraße und ein bekanntes Bekleidungsgeschäft nahe dem Charlottenplatz von der Randale betroffen. Zur Sicherheit bleibe die Polizei mit einem Großaufgebot in der Innenstadt präsent, sagte der Polizeisprecher am Morgen.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/stuttgart-verletzte-und-pluenderungen-bei-ausschreitungen-a-be8c0389-4987-4cff-93ce-6ac5c1e7911f

do guck na.

Beim Einschlagen der Fenster sieht man einzelne gut durchtrainiert wirkende Maskenträger, die nicht zu den Kleingruppen zu gehören scheinen.
Kann nicht erkennen, daß die von der Polizi in irgendeiner Form behelligt würden.
In unserer Stadt wäre das gar nicht möglich weil bei uns immer überall Polizei ist.

Das waren friedliche Proteste und jeder, der dagegen ist, ist ein Trump-Fan.“
– der typische Kommentator

Willkommen in der richtigen Welt. Wird das jetzt die neue Wochenendbeschäftigung der armen, jungen, gelangweilten, so gut integrierten Mitbürger?

„Die Polizei sprach von Hunderten Menschen, die in Kleingruppen unterwegs gewesen seien.“ Ja, die DEUTSCHEN JUGENDLICHEN müssen echt besser integriert werden!

„aus Teilen der linken Szene“ kein Wunder dass die Nachricht hier irgendwo zwischen den hinteren Plätzen liegt, beim DLF ist sie auf Platz 1!..das ist mir auch gleich aufgefallen.

Kameras auf öffentlichen Plätzen und Gesichtserkennungssoftware – wer nichts zu befürchten hat, kann damit gut leben. Für die anderen, insbesondere die „Kleingruppen“ heißt es dann: Identität feststellen und zur Verantwortung ziehen.

Kommentare sind geschlossen.