Ist der Papst bereits heimlich zum Islam konvertiert? Katholische Ex-Muslime schreiben Brandbrief an Papst Franziskus.

Papst Franziskus, der als erster Papst in der 2000jähriegn Sitte der Christen

lieber moslemischen „Flüchtlingen“ die Füße wäscht als christlichen Flüchtlingen, die dem Islam entkommen sind (während er bei den moslemischen nicht sicher sein konnte, ob sie Flüchtlinge oder in ihren Ländern an der Christenverfolgung aktiv beteiligt waren).

 

Von den 50 Ländern, in welchen Christen-  am meisten verfolgt werden, sind 45 Länder islamisch. Der Rest setzt sich aus linken Diktaturen zusammen. Auch hier zeigt sich die Parallelität des Islam mit dem Sozialismus. Beide kennen keine religiöse Toleranz. Beide sind totalitäre Ideologien, die Andersdenkende oder Andersgläubige verfolgen, einsperren oder gar töten.

In islamischen Ländern, in denen das barbarische Scharia-Gesetz herrscht, haben Christen null Rechte. Christen, bei denen etwa eine Bibel gefunden wird, müssen mit ihrem Tod rechnen. So geschehen unlängst in Pakistan, als man bei einer jungen Christin eine Bibel fand: Sie wurde noch an Ort und Stelle von aufgebrachten Moslems gesteinigt.

Das ist der eine Skandal. Der andere, nicht minder schwerwiegende ist, dass die höchsten Vertreter beider Kirchen mit diesen unsäglichen Zuständen verschweigen, dass sie ganz offensichtlich lieber mit dem Islam paktierten, als dass sie seine unmenschliche Verfolgungspraxis öffentlich machen und kritisieren.

Wir kennen die verantwortlichen Pharisäer beim Namen, sie wurden schon mehrfach genannt.

Papst Franziskus hat offenbar 2 Gesichter: Sobald er in der Öffentlichkeit ist, tritt er als der allseits bewunderter barmherziger und bescheidener Führer der katholischen Christenheit auf.

Im Vatikan wird er jedoch wegen seinen Wutausbrüchen und seiner Intoleranz gefürchtet – von den Bediensteten wie den dort arbeitenden Klerikern gleichermaßen. (Siehe u.a.hier: Vatikan: Auftand einer Gruppe von Kardinälen gegen Willkür-Herrschaft und inakzeptable Politik durch Papst Franziskus )

Papst Franziskus, der nach Glauben der Katholiken der menschgewordene Nachfolger von Petrus ist – geht sogar an das Allerheiligste der Christen:

Als erster Papst der Christengeschichte will er das Vaterunser ändern, in welchem er in dessen heutiger Fassung den Teufel vermutet .  Eine Änderung an diesem zentralen Gebet ist damit ein Eingriff in das Allerheiligste der Christen – und mit dieser Änderung stellt sich Franziskus de facto über Jesus.

 

Die Welt beginnt aufzuwachen – Franziskus steht meiner Meinung nach in seiner Arbeit für die Vernichtung des Christentums und die Islamisierung des christlichen Kerngebietes Europa auf einer Stufe mit Rockefeller, Soros und den europäischen Sozialisten um Tony Blair, Sorkozy und Angela Merkel.

hier weiter lesen unter:

https://michael-mannheimer.net/2018/01/02/ist-der-papst-bereits-heimlich-zum-islam-konvertiert-katholische-ex-muslime-schreiben-brandbrief-an-papst-franziskus/

 

 

 

 

Ein Kommentar zu Ist der Papst bereits heimlich zum Islam konvertiert? Katholische Ex-Muslime schreiben Brandbrief an Papst Franziskus.

  1. Helmut sagt:

    Kurze Anmerkung: Wer die Bibel liest, weiß, es ist vorausgesagt, im Vatikan stinkt es nach Fäulnis und Verrat. Der Papst selbst wird vom Glauben abfallen, denn der Antichrist ist sozial, modern, aufgeschlossen und für alle Menschen da. Und darüber hinaus allzu menschlich, ökumenisch und liberal gegenüber den Andersgläubigen (Islam, Hindu und Buddhismus, Naturreligionen, alles ein Gott. Welches Gottesbild, dem der Mensch gleichsieht, ist das richtige?) Alles in Johannes 23 und dem Kommen vom Retter Jesus von Nazareth geschrieben. Die orthodoxe Kirche ist erstaunlich unberührt, denn sie kommt aus der direkten Linie vom Urchristentum her und ist ein Bollwerk gegen den Menschenfeind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.