Insgesamt 14 Festnahmen nach Schüssen in Wiesbaden

Epoch Times30. März 2020 Aktualisiert: 30. März 2020 17:02 Nach einer Schießerei in Wiesbaden, hat es insgesamt 14 Festnahmen gegeben.

Zwei Polizeiautos.Foto: iStock

Nach einer Auseinandersetzung in Wiesbaden, bei der auch mehrere Schüsse fielen, hat es insgesamt 14 Festnahmen gegeben. Die am Sonntag und in der Nacht festgenommenen Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren kamen am Montagmorgen nach Befragungen wieder auf freien Fuß, wie die Polizei mitteilte. Die Hintergründe der Auseinandersetzung im Wiesbadener Stadtteil Biebrich waren zunächst weiter unklar.

Demnach sollen Schüsse auf ein Auto abgegeben worden sein. Verletzte soll es nicht gegeben haben. Die Polizei beschlagnahmte in Tatortnähe mehrere Fahrzeuge und eine Schusswaffe, bei der es sich nicht um eine scharfe Waffe handelte. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass bei der Auseinandersetzung auch eine scharfe Schusswaffe eingesetzt wurde, erklärte die Polizei. Die Beamten wollten am Montag ihre Präsenz in Biebrich verstärken. Auch Personenkontrollen waren angekündigt. (afp) Epoch Times30. März 2020

do guck na.

Mit was wurde geschossen? Luftgewehr = Revolution gegen das BRD-System
Ich höre jedoch keinen Nahtsie-Alarm, keine Sondersendungen, die „A“fD hat nicht geschossen, daher

Echte Waffen = „Alltags“kriminalität des bunten Untergangsgebiets durch Fachkräfte und goldige Stücke Nur lokale Bedeutung, keine weitere Berichterstattung, Vertuschung läuft. Und wenn die mit ner Panzerfaust auf ein Auto geschossen hätten, wenn die Polizei nichts sehen „will“, dann würden die auch sowas übersehen.

Kommentare sind geschlossen.