Impfstoffs von Pfizer…in Alaska Krankenpfleger nach Corona-Impfung auf Intensivstation

17. Dezember 2020 17:50 Uhr

Nur wenige Minuten nach der Impfung zeigten zwei Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Alaska „besorgniserregende Reaktionen“. Trotz Notfallbehandlung musste eine bis dato gesundheitlich nicht auffällige Frau die Nacht auf der Intensivstation verbringen, ihr Kollege konnte die Notaufnahme bereits nach einer Stunde verlassen.

Wie die „New York Times“ berichtete, zeigten zwei Mitarbeiter eines Krankenhauses in Alaska nur wenige Minuten nach Erhalt des Coronavirus-Impfstoffs von Pfizer „besorgniserregende Reaktionen“. Trotz Einweisung auf die Intensivstation solle dies die Einführung und Verabreichung des Impfstoffs nicht stören. Das Krankenhaus habe „die Informationen lediglich aus Gründen der Transparenz weitergegeben.“

Wie ein Sprecher des Bartlett Regional Hospital in Juneau bestätigte, entwickelte eine „Mitarbeiterin mittleren Alters, ohne Allergien“ eine Anaphylaxie. Sie erlitt einen „Ausschlag über ihr Gesicht und Torso, Kurzatmigkeit und eine erhöhte Herzfrequenz“. Einer ihrer Kollegen beklagte „10 Minuten nach der Injektion geschwollene Augen, Benommenheit und ein Kratzen im Hals.“

Ein anaphylaktischer Schock kann Atmung und Blutdruck beeinträchtigen und damit lebensbedrohlich sein. Er tritt in der Regel innerhalb von Minuten oder sogar Sekunden nach der Exposition gegenüber einem Lebensmittel oder Medikament auf, oder sogar eine Substanz wie Latex, auf die eine Person allergisch ist.

Mit wiederkehrenden Nebenwirkungen auf die Intensivstation

Der medizinische Leiter der Notaufnahme, Dr. Lindy Jones, sagte, dass beide Mitarbeiter zunächst eine Spritze Epinephrin (Adrenalin) erhielten. Dies sei die Standardbehandlung für schwere allergische Reaktionen – obwohl laut Aussage des Krankenhauses die Reaktion des männlichen Mitarbeiters „nicht als Anaphylaxie angesehen wurde“.

https://www.epochtimes.de/gesundheit/alaska-krankenpfleger-nach-corona-impfung-auf-intensivstation-a3405607.html

.Wer sich jetzt nicht wehrt geht unter. Die kriminelle Energie die hinter diesen Menschenexperimenten steckt ist enorm und ich fürchte das ist erst der Anfang. Die über 80 jährigen sollen ja als erstes geimpft werden, das werden viele von denen nicht überleben. Daran ist natürlich dann niemals der Impfstoff schuld, das ist jetzt schon klar.