Impfstoff-Hersteller von jeder Haftung ausgeschlossen…. danke Merkel…

die Schäden häufen sich… aber keine Chance.. keine Schadensersersatz…

9.2.22

13-jähriger Junge nach Impfung fast vollständig erblindet, Pfizer will nicht haften

Frankreich. Ein 13-Jähriger, der nach seiner Impfung fast vollständig sein Augenlicht verlor, will Gerechtigkeit und Schadenersatz. Doch die Impfstoff-Hersteller sind fein raus: Pfizer will nicht haften – und sieht den französischen Staat in der Schadenersatzpflicht. Man beruft sich auf das Vertragswerk mit der EU, welches die Impfstoff-Hersteller von jeder Haftung ausnimmt.

Weiterlesen auf

.

do guck na:

..

Der Fall erweist sich als grundsätzliche Nagelprobe für den hochumstrittenen Haftungsausschlusses der Hersteller: Der offiziellen Webseite der Europäischen Kommission entnahmen die Rechtsanwälte eine explizite Klausel, wonach „…die Firma Pfizer (…) effektiv von jeglicher Verantwortung im Falle des Auftretens potenzieller Nebenwirkungen” entbunden ist.“ Nach Erkenntnissen der Anwälte sei diese Klausel in sämtlichen Verträgen enthalten, die Pfizer mit den europäischen Staaten abgeschlossen habe.