Illegales einschleußen mit deutscher Seemafia vorbei- Deutsches Schiff mit Migranten darf nirgends anlegen

Erneut ist ein NGO-Schiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer. Sowohl Italien als auch Malta verweigerten dem Schiff „Lifeline“ die Einfahrt in einen Hafen. Laut Toninelli habe die Organisation internationales Recht gebrochen, als sie die 226 Flüchtlinge vor der Küste Libyens an Bord nahm: Die libysche Küstenwache habe auch eingegriffen.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/deutsches-schiff-mit-migranten-darf-nirgends-anlegen-2-a2474577.html

2 Kommentare zu Illegales einschleußen mit deutscher Seemafia vorbei- Deutsches Schiff mit Migranten darf nirgends anlegen

  1. Leserkommentare sagt:

    Die, die „Schutz suchen“ in anderen Worten andere Länder ohne Papiere einfach betreten und ihre Namen ändern etc. nicht davor zurückschrecken zu erpressen, wenn sie keinen Aufenthalt kriegen, für solche Leute habe ich leider kein Mitleid. Und – auch wenn die auf dem Schiff für längere Zeit bleiben müssten, beim nächsten starken Wind eilt die Merkel mit ihrer „Mitarbeiterin“ vdL. mit allem Verffügbaren um die ach so Hilfsbedürftigen zu retten.

    Ab damit zu dem linken Sanchez nach Spanien, er ist da ganz heiß drauf. Er biedert sich Merkel laufend an. Wird er bei dem kleinen Gipfel morgen wohl auch tun.

    Die Schiffe fahren nicht nur unter falscher Flagge, sondern auch unter falschem Namen. Statt „Lifeline“, wäre „Invasion“ passender.

    Also, da hält sich mein ….mitleid, in sehr engen Grenzen…

    Zurück an Land und Versenken!

    Endlich wendet man überall Vernunft an und Jagd diese Schleuser zur Hölle !

  2. Leserkommentare sagt:

    Kurz will Schlepper vor Ort bekämpfen: „Wenn die Menschen nicht mehr in Booten aufbrechen, werden sie auch nicht ertrinken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.