Herbrechtingen – Falschgeld im Umlauf – mit falschen 50-Euro-Scheinen bezahlte ein Unbekannter am Samstagnachmittag in zwei Geschäften.

Zunächst suchte der Mann einen Imbiẞstand auf, an dem er eine Kleinigkeit mit einem gefälschten 50-Euro-Schein bezahlte. Dem Inhaber des Standes fiel dabei zunächst nicht auf, dass es sich um Falschgeld handelte. Danach begab sich der Täter zu einem anderen Geschäft, wo er ebenfalls eine Kleinigkeit mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlte. Auch in diesem Geschäft fiel das Falschgeld erst später auf. Die Geschädigten beschrieben den Unbekannten als 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank. Er hatte ein südosteuropäisches Aussehen und kurze, schwarze, leicht gelockte Haare. Ob er mit einem dunklen Kleinwagen unterwegs war, überprüft das Polizeirevier Giengen noch, das die Ermittlungen aufnahm.

Kommentare sind geschlossen.