Heidelberg: Belästigung in S-Bahn – Ein Mann onaniert, Einer versperrt den Weg

Symbolbild, S-Bahn, Zeichen, neutral © Dorian Krauss on Pixabay

Der onanierende Mann: Westeuropäisches Erscheinungsbild. Ca. 17-23 Jahre alt. Dunkle Haare mit Pony. Wirkte schmächtig. Heidelberg:

Februar 14, 2020

Heidelberg/Sinsheim (ots) – Wie erst am Mittwoch 12.02.2020 durch eine Geschädigten zur Anzeige gebracht wurde, belästigten am Freitagabend 07.02.2020 zwei junge Männer, 2 Frauen in der S-Bahn Linie 5.

Eine 35-jährige Frau war gegen 19.30 Uhr mit der S-Bahn der Linie 5 von Heidelberg in Richtung Sinsheim unterwegs. Dabei fielen ihr 2 junge Männer auf, die auffällig in der Bahn hin- und herliefen und weibliche Fahrgäste musterten. Sie setzten sich schließlich der 35-Jährigen und einer ca. 20-jährigen Frau gegenüber in eine Sitzgruppe.

Während einer der Männer den Frauen mit den ausgestreckten Beinen den Weg versperrte, begann der andere für mehrere Minuten in seiner Hose zu onanieren. Dies konnte die Geschädigte an eindeutigen Handbewegungen in dessen Hose erkennen. Sein Geschlechtsteil war jedoch nicht zu sehen.
Nach der Tat stieg die ca. 20-jährige Frau in Meckesheim aus, die 35-Jährige verließ in Zuzenhausen
die Bahn.

Täterbeschreibung:
  • Der onanierende Mann: Westeuropäisches Erscheinungsbild. Ca. 17-23 Jahre alt. Dunkle Haare mit Pony. Wirkte schmächtig. War bekleidet mit dunkler weiter Jogginghose und dunklem Kapuzenpulli mit aufgezogener Kapuze. Hatte eine schwarze Bauchtasche mit weißer Schrift um den Bauch. Wirkte insgesamt ungepflegt.
  • Der zweite Mann: Ähnelte dem ersten Täter hinsichtlich Alter und Erscheinungsbild, hatte jedoch dunkelblonde Haare. Über die Bekleidung liegen keine Informationen vor.

Die Polizei sucht zum einen die unbekannte ca.20-jährige Frau, die in Meckesheim ausgestiegen war. Zum anderen Zeugen, denen die beiden Männer aufgefallen sind und sachdienliche Hinweise hierzu geben können. Diese werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Kommentare sind geschlossen.