War klar – Halterhaftung und Rundum-Blitzer: Autofahrer-Abzocke dreister als gedacht… war klar …geht nur ums Geld

3000 Verkehrstote im Jahr das geht gar nicht! da müssen wir gewaltig Geld dran verdienen…

40 000 Tote im Jahr durch Krankenhauskeime interessiert kein Schwein.. müssen wir uns das alle gefallen lassen oder kommt die Autofahrerkeule demnächst..

6. Mai 2020Berlin – Mit seiner Autofahrer-Abzocke per Neuauflage des Bußgeldkataloges geht der Staat neue Wege: Nicht nur kosten Geschwindigkeitsübertretungen oder Rotlichdelikte künftig drastisch mehr; sie werden auch lückenloser überwacht: Weil immer noch zu viele Verkehrsteilnehmer…Weiterlesen.

Der Staat (und die Kommunen) weiß ganz genau, wo man Geld abschöpfen kann.
So ist es an jedem Ortsende (weit und breit keine Häuser und keine Fußgängerüberwege), 20 m vor dem Ortsendeschild, ein Blitzer aufgebaut. Denn die meisten beschleunigen ja schon kurz vor diesem Schild auf 50 km/h und mehr. Also eine reine Abzocke.
Auch sonst werden Radarkontorollen dort gemacht, wo sie lukrativer, nicht richtiger, sind.

Das Problem sind die oft völlig überzogenen Geschwindigkeitsbeschränkungen außerhalb von Wohngebieten, z. B. Tempo 50 auf einer breiten geraden Straße. Geschwindigkeitsbeschränkungen in Wohngebieten, Kindergärten und Schulen würden ganz freiwillig eingehalten werden. Da könnte man sich die Abzocke sparen. Wenn aber auf jeden Meter eine Vorschrift gilt, entwickelt der Autofahrer eine Abwehrhaltung und achtet nur noch auf den Straßenrand.


Es geht also nie um Verkehrssicherheit, sondern immer ums das bereits verplante Geld durch Radarabzocke rund um die Uhr..

Kommentare sind geschlossen.