Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Stuttgart 21- Groß-Demo läuft heute 29.Januar an.

Bilder: Polizei auf der Fahrt zum Polizeieinsatz heute Mittag von Biberach/Riss über Ulm direkt nach Stuttgart.

.

Verkleidet mit Gesichtsmasken, die den baden-württembergische Ministerpräsidenten Stefan Mappus und Verkehrsministerin Tanja Gönner zeigen, stehen zwei S21-Gegner in Stuttgart vor dem Hauptbahnhof auf einem alten Wasserwerfer. (Foto: Uwe Anspach)

Verkleidet mit Gesichtsmasken, die den baden-württembergische Ministerpräsidenten Stefan Mappus und Verkehrsministerin Tanja Gönner zeigen, stehen zwei S21-Gegner in Stuttgart vor dem Hauptbahnhof auf einem alten Wasserwerfer.

Stuttgart / lsw Mit roten Nasen und klammen Fingern haben am Samstagnachmittag wieder etliche tausend Menschen in Stuttgart gegen die Bauarbeiten am umstrittenen Milliardenprojekt Stuttgart 21 demonstriert.

Die Polizei sprach von 13 000 Teilnehmern bei der ersten Großdemonstration im neuen Jahr, die Veranstalter zählten mehr als 40 000 Menschen. Auf mehreren Plakaten drohten die Gegner des Bauprojekts der Landesregierung mit Abwahl: „Wahltag ist Zahltag“, hieß es da etwa. Auch die vertrauten „Oben bleiben!“-Rufe für einen oberirdischen Bahnhof waren wieder zu hören.

Dick eingepackt in die grellgrünen K21-Mützen und Schals zeigten die Protestler unter dem Motto: „Widerstand plus“ Flagge für den Kopfbahnhof. Mit Trillerpfeifen, Ratschen, Vuvuzelas und Trommeln verschafften sie sich Gehör. Viele der Protestler hielten sich bei den frostigen Temperaturen mit Tee oder Glühwein warm. Das Ergebnis der Schlichtung stieß bei der Kundgebung und dem anschließenden Protestzug auf wenig Gegenliebe. Die Widerstandsbewegung sei nach dem Schlichterspruch „frustriert und desillusioniert“ gewesen, sagte etwa Regisseur Klaus Hemmerle. Doch der Winter des Missvergnügens neige sich dem Ende zu. „Wir sind immer noch hier, wir sind immer noch laut, und der Bahnhof ist noch lange nicht gebaut“, rief Hemmerle unter lautem Beifall.

Bilder: Auf der Fahrt zum Polizeieinsatz heute Mittag von Biberach direkt nach Stuttgart.

Die Veranstalter vom Aktionsbündnis äußerten sich glücklich über die vielen Teilnehmer bei der ersten Demo nach der Pause. „Wir sind extrem zufrieden — bei dieser Affenkälte. Es geht weiter“, betonte Organisator Rainer Benz. Der Schlichterspruch habe für sie letztlich nicht viel verändert, räumte er ein. Vor der Demonstration hatten mehrere Gegner rund 500 verzierte Vogelhäuschen in den Bäumen am Nordflügel des Bahnhofs aufgehängt.

Verkehrsministerin Tanja Gönner (CDU) kritisierte die Demonstranten: Es entstehe der Eindruck, dass es ihnen immer weniger um das Bahnprojekt und mehr um die bevorstehende Landtagswahl am 27. März gehe. „Es gibt Parteien, die für sich den Protest nutzen, in dem sich in die vorderste Reihe der Bewegung stellen“, sagte Gönner. Vor der Wahl sind zwei weitere Großdemonstrationen geplant: am 19. Februar und am 19. März.

Bei Stuttgart 21 soll der Hauptbahnhof in eine unterirdische Durchgangsstation umgebaut und an die künftige Schnellbahntrasse nach Ulm angeschlossen werden. Die Bahn schätzt die Kosten auf rund sieben Milliarden Euro für die Tieferlegung des Hauptbahnhofs und die Neubaustrecke nach Ulm, Kritiker rechnen dagegen mit bis zu 18,7 Milliarden Euro. (SZ)

2 Antworten auf „Stuttgart 21- Groß-Demo läuft heute 29.Januar an.“

sind die wirklich zurDemo? Ich glaaube eher zum Bundesligaspiel …. oder zu Merkel bei Daimler….
ach und dabei hätten sie doch das Badenwürttemberg Ticket der Bahn benützen können, würde viel GELD SPAREN . Jetzt weiß ich auch warum Politeieinsätze so teuer sind, von den Benzinpreisen mal abgesehen.

Sandro,
30.01.2011
Ha ha ha!
Wegen 20 Demonstranten waren bestimmt wieder 200 oder 300 Polizisten auf den Socken, um die deutsche Demokratie um die wertvolle Dr. Merkel, Becker und Beckenbauer (die beiden veruchen es doch irgendwie immer sich aus Deutschland wegzuhalten, wenn es um Steuern geht) zu schützen.
Das ist aber mal richtig effizient, sozusagen blue motion.

Kommentare sind geschlossen.