Gestört, besoffen und allgemeingefährlich – Vatertag der unbelehrbaren…

Aktuelles vom Vatertag . . .

Trunkenheitsfahrten mit Fahrrädern Bad Saulgau

Beim Vatertagstreffen in Friedberg kam es am frühen Freitagmorgen in alkoholgetränkter Luft zu kleineren Auseinandersetzungen, weshalb Polizeibeamte Präsenz zeigten und durch frühzeitiges Intervenieren aufkeimende Streitigkeiten schlichten konnten. Eine Gruppe Männer aus dem Raum Mengen wollte das Fest gegen 01.00 Uhr mit ihren Fahrrädern ohne Beleuchtung verlassen. Die alkoholisierten Männer wurden durch Beamte deutlich und mehrfach auf Gefahren und eventuelle Strafbarkeiten hingewiesen. Ein Mann aus der Gruppe nahm die Informationen zur Kenntnis, setzte sich nach deren Ende auf sein Fahrrad und fuhr ohne Beleuchtung los. Bei dem mit 1,3 Promille alkoholisierten und unbelehrbaren Mann wurde zur Gefahrenabwehr das Vorderrad seines Fahrrades sichergestellt. Zwei Männer, um die 30, aus der Gruppe gelangen wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige, weil sie unter der Wirkung von 1,64 bzw. 1,98 Promille Alkohol stehend mit ihren Fahrrädern ohne Beleuchtung gefahren waren. Ab 1,6 Promille wird bei Fahrradfahrern allein aufgrund ihres Alkoholwertes eine absolute Fahruntüchtigkeit angenommen.

 

Landfriedensbruch Sigmaringen

Am Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr, wurden körperliche Auseinandersetzungen beim Vatertagstreffen in Oberschmeien gemeldet, zu denen die Polizei benötigt werde. Die Beamten der fünf dorthin beorderten Polizeistreifen veranlassten eine Einstellung des Ausschanks und die Räumung des Festzeltes. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass sich zunächst zwei Männer im Bereich der Theke stritten, worauf diese nach einer Rangelei von den vier eingesetzten Kräften des beauftragen Sicherheitsunternehmens vor das Festzelt begleitet wurden. Mit dieser Maßnahme waren Bekannte der beiden Betroffenen nicht einverstanden und stellten sich gegen das Security-Personal. Aus der ca. 8 – 10 Personen umfassenden Gruppe soll das agierende Sicherheitspersonen schließlich mit Steinen, Bierkrügen und sogar Bierbänken attackiert worden sein, so dass sich die Security-Kräfte bis zum Eingang des Festzelts zurückziehen mussten. Während des Rückzugs erhielten zwei Einsatzkräfte neben Schlägen gegen Hinterkopf und Rücken auch Tritte gegen die Schienbeine und Knie. Um die angreifende Tätergruppe abzuwehren wurde seitens eines Security-Mitarbeiters ein Gasspray eingesetzt. Hierdurch wurde ein 22 Jahre alter Mann verletzt und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus Sigmaringen gebracht. Während die Security-Mitarbeiter am Zelteingang versuchten eine Barriere zu den normalen Festbesuchern herzustellen, verließ ein 27-Jähriger mit seiner Freundin das Festzelt und erhielt im Tumult vor dem Zelt sofort einen Faustschlag ins Gesicht , wurde zu Boden gerungen und dort von mehreren Personen mit Schuhen getreten, bis er sich wieder ins Zelt in Sicherheit bringen konnte. Nachdem der Gruppe vor dem Festzelt bekannt gemacht worden war, dass die Polizei verständigt sei, ebbten die Aggressionshandlungen allmählich ab und die Täter entfernten sich von der Örtlichkeit. Beim Eintreffen der Streifen war von den Beteiligten nur noch der verletzte 22-Jährige mit zwei Begleitern vor Ort und warteten auf das Eintreffen des Rettungsdienstes. Durch die ermittelnden Beamten konnten die Namen der mutmaßlichen Täter ermittelt und Filmmaterial der Szenen sichergestellt werden. Ermittlungen wegen Landfriedensbruch wurden eingeleitet. Schon gegen 18.30 Uhr war es unter den stark alkoholisierten Festbesuchern zu Übergriffen gekommen.

 

Beleidigung auf sexueller Basis -bitte Presseaufruf nach Geschädigter- Mengen

Mehrere Zeugen beobachteten am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, wie ein alkoholisierter Mann auf der Straße beim Flugplatz Mengen mehrere Fahrzeuge zum Anhalten nötigte und deren Fahrer/ innen obszön anmachte. Als er eine Fahrertüre aufriss und die Fahrerin zum Oralverkehr aufforderte, sahen die Zeugen moralische Grenzen überschritten und verständigten die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen auf einen kreuz und quer auf der Fahrbahn herumrennenden 20-Jährigen, der Fahrzeuge anhielt und deren Fahrer anpöbelte. Der mit 2,12 Promille alkoholisierte junge Mann wurde in Beseitigungsgewahrsam und mit aufs Polizeirevier Bad Saulgau genommen, wo er an seine verständigten Eltern übergeben wurde. Geschädigte Personen, insbesondere die Fahrerin eines Pkw die zum Oralverkehr aufgefordert wurde, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581 / 4820, aufzunehmen.

 

Jugendschutzkontrollen Bad Saulgau

Im Rahmen ihrer Präsenzsteife „Vatertag“ trafen die Beamten einer Streife auf dem Spielplatz an der Adelbert-Stifter-Straße auf drei Wodka trinkende Männer im Alter von 17, 20 und 24 Jahren, um die herum auch schon ordentlich selbst produzierter Unrat lag. Die Männer wurden aufgefordert den Müll aufzuräumen und den Kinderspielplatz zu verlassen.

Dass es auch anders geht bewiesen drei am Bauwagen „Bude Völlkofen“ angetroffene Jugendliche, die bei Musik alkoholfreie Getränke genossen.

Kommentare sind geschlossen.