Geschafft, gut 100 Jahre Zeitgeschichte sind Geschichte.

Des einen Leid , des anderen Freud.

Pappelholz schnitzen kann leicht und sauber erfolgen. Schälen, Spalten, Sägen und teilweise auch Messern sind möglich. Die Werkzeuge sollten scharf sein. Die Reißneigung ist sehr gering, allerdings muss beachtet werden, dass Pappelholz bei der Trocknung zum Werfen neigt. Beizen ist mühelos machbar, Verklebung mit Leim ebenso. Nur Polieren ist sehr schlecht durchzuführen. Große Verwendung findet das Holz der Pappel als Blindholz für Furniere. Als Konstruktionsholz für eine mittlere Beanspruchung wird es außerdem eingesetzt. Des weiteren wird es im Innen- und Flugzeugbau, für Verpackungen, Zündhölzer oder auch für die Holzschuh- und Prothesenherstellung verwendet.

Kommentare sind geschlossen.