Gera: Junger Migrant zerschneidet Deutschen die Gesichter

Der 19-jährige Täter befindet sich inzwischen, genau wie seine Kumpels, wieder auf freiem Fuß. Alltag in Deutschland.

Symbolfoto:Von Bogdan Vacarciuc/shutterstock

Gera – Der junge Geraer war offenbar mit seinem Freund und einer jungen Frau unterwegs, als sie einer dreiköpfigen Migrantengruppe begegneten. Einer der Neubürger rempelte den 28-Jährigen an. Ein kurzes verbales Aufbegehren wird seitens der jungen Zuwanderer mit einem Cuttermesser beantwortet. Am Ende bleibt der Deutsche mit tief zerschnittenem Gesicht zurück. Auch sein Freund wird angegriffen und verletzt. Der 19-jährige Täter befindet sich inzwischen, genau wie seine Kumpels, wieder auf freiem Fuß. Alltag in Deutschland.

Der Vater sei nach Angaben der Ostthüringer Zeitung „fassungslos“. Sein Sohn und dessen Freund, 28 und 34 Jahre alt,  seien zwei offene junge Männer mit guten Berufen und würden mitten im Leben stehen. Seit Sonntag Nacht ist das Leben für sie und ihre Familien nun nicht mehr was es war.https://www.journalistenwatch.com/2020/02/21/gera-junger-migrant/

Kommentare sind geschlossen.