Gemeinsame Erklärung von Stadt, Landratsamt, Verpächter und Pächterin

…aktuell…aktuell…aktuell…

IMGP4112

Bad Buchau – Hofgarten

Gemeinsame Erklärung von Stadt, Landratsamt, Verpächter und Pächterin

Heute hat zwischen der Stadt Bad Buchau, dem Landratsamt, dem Verpächter  und der Pächterin ein klärendes und konstruktives Gespräch stattgefunden. Es wurde klargestellt, dass ein Makler und der Verpächter dem Landratsamt das Objekt Hofgarten aktiv angeboten hat.

 Es wurde vereinbart, dass der bisherige Verpächter und die bisherige Pächterin eine Woche Zeit haben, um über einen Kauf oder eine weitere Verpachtung Verhandlungen zu führen. Das Ergebnis wird dann dem Landratsamt mitgeteilt.

Mehr Gewinn mit Flüchtlingen
Landesschau Baden-Württemberg | 1.10.2015 | 18.45 Uhr | 3:22 min.

http://swrmediathek.de/player.htm?show=2ce5df80-686b-11e5-95f6-0026b975f2e6

8 Responses to Gemeinsame Erklärung von Stadt, Landratsamt, Verpächter und Pächterin

  1. Heinz Weiss sagt:

    Gut getrickst – soweit waren wir schon vor 4 Wochen.

    Der Besitzer Herr Klink will Kohle ( Überhöhte Miete) vom Landratsamt und hat darum bereits gekündigt weil nur das LRA soviel Geld bietet, wer denn sonst noch Herr Klink.
    Steuergelder und verlorene Arbeitsplätze den Staat (LRA) wenig bis gar nicht interessieren.
    Wenn das Landratsamt als Auslöser der Asyl-Sauerei hier nun in den Hintergrund tritt und abwartet bis es offiziell als Saubermann zuschlagen kann ist das nur unverschämt, mehr nicht.
    Ist aber auch Beispielhaft für die Missachtung und Verachtung des arbeitenden Volkes, da nur die Bürger d.h. Arbeitnehmer und Unternehmer das Geld verdienen das dann durch die Verwaltung in einer nicht zu akzeptierenden Weise verschwendet wird.
    Die vom Volk gewählte Regierung und eingesetzte Verwaltung hat dem Volk zu dienen, wird ja auch dafür aus Steuergeldern bezahlt.

    Um es noch einmal klar zu sagen, wenn das Hotel auf Grund eines anhaltenden Geldsegens des Landratsamtes geschlossen wird ist meine Gemeinderatstätigkeit die als Ehrenamt betittelt wird keine Ehre mehr für mich.

    • Ergebnis war leider Schuß in den Ofen sagt:

      Hotel Hofgarten in Bad Buchau steht leer
      So nutzt das leer stehende Gebäude derzeit niemandem, weder der Stadt als Hotel noch den Flüchtlingen als Unterkunft. Das Ergebnis ist sehr ernüchternd.
      Die gutgemeinte Initiative von Heinz Weiss, der Pächterin in Ihrer Existenz zu helfen ist damit leider gescheitert.
      Die Schuld liegt nicht beim Landratsamt Biberach sondern ganz einfach an der menschlichen Habgier und der persönlichen Eigensinnigkeit des Eigentümers. Das gehört beim Abschluss dieses Kapitels klar herausgestellt, denn damit werden viele unschöne Kommentare und auch Unterstellungen, die in diesem Zusammenhang geäußert wurden, doch sehr in Frage gestellt.

  2. Fred sagt:

    Wenn die im LRA auch nur einen Funken Schamgefühl besitzen, ziehen sie ihr Pachtangebot zurück. Wir brauchen wohl dringend einen Ehrenkodex, was geht und was nicht geht in Sachen Asylunterbringung.

    Als noch die Generation das Sagen hatte, die von ihren Müttern großgezogen wurde, wäre so etwas gar nicht denkbar gewesen. Die haben noch zu Hause all den nötigen Anstand gelernt, um unfallfrei durch das soziale Leben zu kommen… Weder Lehrer noch Schulsozialarbeiter oder -psychologen, noch sonstige Betreuer können das ersetzen!!!

  3. kaum zu glauben sagt:

    Eine gemeinsame Erklärung von Vieren zu Zweien! Wenn dies der offizielle Wortlaut wäre, würden Landratsamt (und Stadt Bad Buchau) ihre Rolle im Asyl-Geschehen und der Unterkunftsbeschaffung allgemein – sowie speziell Sachen Hotel Hofgarten – darauf reduzieren, passiv abzuwarten was ihm (ihnen) angeboten oder mitgeteilt wird. Gehen Auftrag und Verantwortung des Kreises (und der Kommune) tatsächlich nicht weiter?

  4. "Turnhallen oder Zelte" sagt:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Landesschau-Baden-W%C3%BCrttemberg/Mehr-Gewinn-mit-Fl%C3%BCchtlingen/SWR-Baden-W%C3%BCrttemberg/Video?documentId=30872206&bcastId=250286

    Ist das Landratsamt mit solchen Sprüchen seriös, wenn ein paar Kilometer weiter die “Klinik am Wald” in Bad Schussenried, von “Hauswächtern” bewohnt werden muss http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.leeres-krankenhaus-schoener-wohnen-in-der-klinik.1640d96c-c22e-4fb7-b614-2cd69003401e.html und irgendwann irgendwie – vielleicht jetzt mit Hilfe aus Bad Buchau und vom Landratsamt – wieder belebt werden könnte oder müsste aber stattdessen offenbar auf den Zerfall wartet?

    Wen juckt´s? Verschwendung von Steuergeldern ist das Privileg des „Staates“, möglicherweise auch die Beschlagnahme von Privateigentum, obwohl öffentliche Einrichtungen leer stehen?

  5. Heinz Weiss sagt:

    ganz einfach weil da manches wieder in frage gestellt wurde uns einige tage wiederund immer noch in Frage steht.
    jetzt heißt es abwarten und ernsthaft nachdenken wohin wir steuern – alle samt.

  6. Heinz Weiss sagt:

    Bitte abwarten was letztendlich in der Sache geschieht. Noch sind alle Möglichkeiten für ein zufriedenes Bad Buchau offen.