Für Flüchtlinge teuer gebürgt – Gericht in Münster entscheidet über Klagen Betroffener

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) NRW in Münster verhandelt am Freitag gleich über zwei Klagen von Personen, die für syrische Flüchtlinge gebürgt haben und nun dafür zur Kasse gebeten werden.

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) NRW in Münster verhandelt am Freitag gleich über zwei Klagen von Personen, die für syrische Flüchtlinge gebürgt haben und nun dafür zur Kasse gebeten werden. Das berichtet der „Focus“.    Epoch Times4. December 2017 Aktualisiert: 4. Dezember 2017 10:53

do guck na:

Leser:  Wenn sich jemand verpflichtet einen „Ausländer“ über eine Bürgschaft nach Deutschland zu holen, ist es mehr als legitim das der Staat das ausgelegte Geld bei den Bürgen eintreibt. Hätte der Bürge nicht gebürgt, so wäre der „Ausländer“ nicht nach D gekommen, zumal es sich in diesen Fällen vermutlich nicht um Asylanten gehandelt hat, denn sonst wäre der Staat dafür aufgekommen.
Jetzt zu jaulen und die Allgemeinheit dafür in Haftung zu nehmen ist schon sehr dreist!   Für kulturfremde Invasoren geben sie ihr letztes Hemd-für einen Deutschen obdachlosen wär das nie passiert

Ruf doch die Merkel um Hilfe an !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.