Frau Merkel, können Sie überhaupt noch in den Spiegel schauen? Treten Sie endlich zurück! . . . zu Deutsch: hau endlich ab……

An Ihren Händen klebt Blut!

Sie haben unserem Land und seinen Bürgern einen unfassbaren Schaden zugefügt und damit Ihren Amtseid gebrochen.

Sie verantworten mittlerweile mehr Morde, als so mancher Auftragskiller! Mit der illegalen #Grenzöffnung und der nicht vorhandenen Kraftanstrengung zum #Abschieben befeuern Sie diese Zustände noch immer. Merkel gehört nicht auf die Regierungsbank, sondern auf die Anklagebank!

#Merkelforprison #MerkelinsGefängnis

+++Teilen: Frau Merkel, treten Sie zurück!+++

Susanna ist tot. Ein angeblicher ‘Flüchtling‘ aus dem Irak und sein türkischer Kumpan, der ebenfalls in einer Asylunterkunft lebte, haben das 14jährige Mädchen sechs Stunden (!) misshandelt, vergewaltigt und grausam ermordet. Ein brutales Verbrechen, das jeden denkenden und fühlenden Menschen zutiefst erschüttern muss.

Ausgerechnet an dem Tag, als Susannas Leichnam gefunden wurde, behauptete die Bundeskanzlerin, sie habe in der Flüchtlingskrise ‚verantwortungsvoll und rechtmäßig‘ gehandelt. Wagen Sie das auch den Eltern von Susanna zu sagen, Frau Merkel?

do guck na:

++ Kölner Islamist: Zahnloser Rechtsstaat gefährdet die Bürger ++

Er plante drei Anschläge in Deutschland, ist ein zu sechs Jahren verurteilter Terrorist und Sie – liebe Bürger – müssen mit ihm leben.

Der deutsche Rechtsstaat geht langsam unter wie ein sinkendes Schiff. Abu Dhess, ein aus Jordanien Geflüchteter mit neuem Wohnsitz in Köln, wollte drei Bombenanschläge auf Lokale in Düsseldorf und das Jüdische Gemeindezentrum in Berlin ausführen. Die Behörden wissen genau, welch tickende Zeitbombe er für die Allgemeinheit darstellt. Trotz seiner Verurteilung zu sechs Jahren, lebt er weiterhin auf freiem Fuß.

Warum man die Gefährdung der Bevölkerung durch seine Person billigend in Kauf nimmt, ist schnell erklärt. Genau wie Bin Ladens Leibwächter fehlen ihm einerseits die Papiere für die Abschiebung, andererseits kann er wegen der drohenden Folter nicht in sein Heimatland ausgeflogen werden. So einfach ist das. Allein in Nordrhein-Westfalen lachen sich 16 Gefährder ins Fäustchen, weil Deutschland sie nicht los wird. Sie führen den Rechtsstaat am Nasenring durch die Manege, wobei die Steuerzahler noch dazu verdammt sind, ihre eigene Bedrohung zu finanzieren.

Eine einzige Zumutung! Wann kommt der Staat endlich zur Besinnung? Den Menschen in Deutschland ist es herzlich egal, ob dem Jordanier Folter in der Heimat droht. Sie wollen keine Zielscheibe sein. Abu Dhess hat sich für den Weg des Hasses entschieden. Er ist ein Terrorist und hat damit alle seine Gastrechte verwirkt. Wo Gesetze derzeit seine Abschiebung verhindern, müssen sie schleunigst geändert werden. Die Sicherheit der schon länger hier Lebenden geht vor. Darüber erübrigt sich jede Diskussion!

https://www.focus.de/…/neuer-abschiebe-skandal-um-gefaehrde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.