Feuerwehr Bad Buchau, Drehleiter einmal für „Alle“

Herrlich so eine Drehleiter, vorausgesetzt sie kommt nicht zum Einsatz. Dann ist es nicht mehr so lustig, heute jedenfalls nichts ernstes sondern heute heißt es: Drehleiter für Alle.

gleich wird der Einstieg geöffnet am Korb und wir heben ab.

Jetzt geht amfedersee.de in die Luft.  Nein nicht im Ärger sondern ein freudiges Ereignis.  Die neue Drehleiter der Feuerwehr Bad Buchau ermöglicht es einen Rundblick leider bei leichtem, Regenwetter. Aber das macht nichts,  man muss die Chance nehmen wie sie fallen.  In dem Fall wie sie steigen und ab gehts in die Lüfte.

in schwindelnder Höhe mal einen Rundblick.  Bad Buchau aus 30 Meter Höhe im Kreis. Das schafft die Drehleiter locker und sogar noch einige Meter mehr wenn nötig.

schade dass die Sonne nicht scheint, wäre sicher noch schöner.

ganz schön viele Sprossen , wenn es ernst wird.  Ich hatte natürlich den Logenplatz erwischt mit automatischer Treppe.

  • Rettungskorb, abnehmbar, mit 2 Multifunktionssäulen für Wenderohr bzw. Krankentragehalterung, Drucklüfter usw.
  • Soforteinstieg über Podium oder Fronteinstieg über  abgelegten Rettungskorb
  • Festverlegte Steigleitung im obersten Leiterteil für Lösch- und Wenderohreinsatz
  • Wahlweise Podium mit niedrigem oder zusätzlichem hohem Gerätekasten mit großem Fassungsvermögen
  • Deutliche Erweiterung des Rettungsbereiches     Rettungshöhe: 23,5 m     Arbeitshöhe: 30,0 m

One Response to Feuerwehr Bad Buchau, Drehleiter einmal für „Alle“

  1. Glückwunsch sagt:

    Herzlichen Glückwunsch der Buchauer Feuerwehr für dieses neue Fahrzeug vom Kreisfeuerlöschverband des Landkreises Biberach. Es sichert und erleichtert schwerere Einsätze und ist daher nicht nur ein wichtiges Bekämpfungs- und Rettungsgerät, sondern es hilft auch Brandunfälle zu verhindern und dient damit der Sicherheit der Mannschaft und erhöht damit die Schlagkraft nicht unerheblich.
    Aber nicht zu vergessen, diese Anschaffung erhöht auch die Verantwortung der Feuerwehr nicht unerheblich. Mehr Ausbildung und spezielle Lehrgänge und damit noch mehr Zeit für die Allgemeinheit aufzubringen.
    Schöne Fotos von der Umgebung zu machen ist das eine. Einen Einsatz in dieser Höhe durchzustehen aber die andere Seite. Das sollte man beim Betrachten der Bilder nicht ganz vergessen.