Festplatte der Stadt Friedrichshafen landet im Sperrmüll

Alle Daten aus dem Rathaus darauf waren ungesichert.  Die Stadt will nun gegen den Finder klagen diese zurück zu geben. Wenn das mal nicht zur Lach ( Fest) platte wird.    „Der Rechner ist wie auch immer auf dem Sperrmüll gelandet“, sagt A. Gärtner, Pressesprecherin der Stadt.

IMGP3031Wieso zurück geben, besser und vorteilhafter ist es die Festplatte an die Finanzbehörden zu verkaufen.  Steuer CD’s werden doch auch nicht gelöscht sondern für viel Geld an den Staat verkauft. Allerdings mit einem kleinen Unterschied, diese sind gestohlen – nicht gefunden.

Ja liebe Staatsdiener hier beißt sich die Katze in den Schwanz, lach und Beifall. Rechtliche Schritte gegen den Finder einleiten, damit dieser die Festplatte zurück gibt ist der Witz im Grenzgebiet zur Schweiz, die Schweizer wird es freuen. Man munkelt es liege schon ein Millionenschweres Kaufangebot der UBS- Bank für die Festplatte aus Friedrichshafen vor. Das wird noch lustig.

Kommentare sind geschlossen.