Federsee Ruderbootsfahrten, endlich gehts vorwärts mit Touristen-Attraktionen.!

Kuno der Fährmann, ein Artikel in amfedersee.de vom 8.4.2010 und vom 28.9 2006 über ein großes Ruderboot im Federsee. Noch müssen wir darauf warten.

Ab sofort können Besucher wieder kleine Bootstouren auf dem Federsee unternehmen. Bei gutem Wetter stehen 5 Ruderboote zur Verfügung, die zum Preis von 5,-€ pro angefangene halbe Stunde gemietet werden können. In den Booten finden maximal 4 Personen Platz. Für Kinder und Nichtschwimmer werden kostenlos Schwimmwesten angeboten.  Auch vierpfotige Begleiter kommen nicht zu kurz, es gibt eine Tankstelle für Bello mit frischem Federseewasser. Der Bootsverleih befindet sich direkt bei der Aussichtsplattform am Ende des Federseestegs und ist bei schönem Wetter wochentags ab 14.00 Uhr , am Wochenende ab 10.00 Uhr geöffnet.

5 Responses to Federsee Ruderbootsfahrten, endlich gehts vorwärts mit Touristen-Attraktionen.!

  1. Boot ahoi sagt:

    Wenn ich richtig gehört habe, sind die fünf Ruderboote auf dem Federsee für die Besucher und Gäste in der Naturschurzverordnung extra verankert. Ein kleines Entgegenkommen der Behörde, aber einfach eine Bereicherung, wenn man am Ende des Steges ankommt, noch eine kleine Aktivität zu entfalten oder sich einen Spaß zu gönnen. Gleichzeitig sehe ich dies als Pflicht für die Stadt, dieses Recht auch auszuschöpfen und das Angebot zu verwirklichen. Viel Freude und Erholung allen Nutzern.

  2. erik sagt:

    Glaubt jemand, dass dies in 3-4 Wochen inkl. Pächtersuche machbar ist??
    Der Bootsverleih stand schon lange vor dem Artikel „Kuno der Fährmann“ fest –

    also nicht falsche Lorbeeren kassieren wollen…

    • Heinz Weiss sagt:

      stimmt nicht,
      hab den ersten Artikel “ Kuno“ bereits am 28.9 2006 hier vorgestellt. Desinteresse war das Ergebnis, von wegen attraktives für Bad Buchau.
      Politischer Opportunismus verhindert was in anderen Gegenden gewünscht funktioniert und umgesetzt wurde. So kann man auch Stadtmarketing betreiben, ich hab jedoch eine andere Vorstellung davon, allerdings nicht für mich und mein Ego, sondern für die Bürger. So was soll es ja auch noch geben.

      • erik sagt:

        Aha – anno 2006 existierte der Bootsverleih aber auch schon bestimmt 20 Jahre…

        Und die Kuno-Aktion kann nur das LRA/Regierungspräsidium wegen des Naturschutzes und der Bautechnik in Tiefenbach genehmigen – aber ein derartiger Eingriff ist selbst aus Laiensicht undenkbar…

        • wähler8 sagt:

          „Undenkbar“,
          genau die typischen Worte die niemand braucht , jeder sich damit schmückt um Fachwissen vor zu täuschen und Wichtigkeit zu demonstrieren. In die andere Richtung muss es gehen: machen wir, versuchen wir, sind für viele ein Fremdwort, schade darum. Sagen sie mir mal bitte seit wie vielen Jahren kein Bootsverleih mehr statt gefunden hat. Die Boote waren gut sichtbar weit draußen angebunden und keiner für das vermieten zuständig. Bin froh dass sich das jetzt ändert nach so langer Zeit.