Fast die Hälfte der Bewohner der LEA Ellwangen am Virus erkrankt

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bewohner in der LEA in Ellwangen ist auf 244 gestiegen.

Coronainfizierte „Flüchtlinge“

Somit sind fast die Hälfte der Bewohner vom Virus betroffen und häuslich isoliert. In der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Ellwangen (Ostalbkreis) leben laut Landratsamt 567 Menschen. Davon wurden nun 244 positiv auf Corona getestet. Die Erkrankten seien in einem separaten Quarantäne-Bereich häuslich isoliert, teilte das Landratsamt mit.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mehr-infizierte-in-lea-ellwangen-100.html


(swr.de. Fakes. Wer erklärt die zu „Flüchtlingen“? Wer hat sie rechtswidrig ins Land gelassen?)

:

do guck na:

Thüringens Migrationsminister will 250 Flüchtlinge holen

Erfurt. Tausende Flüchtlinge sitzen in Griechenland fest. Deutschland will zunächst 50 Kinder und Jugendliche aufnehmen. Das sei zu wenig, findet Thüringens grüner Migrationsminister Adams – und denkt über ein eigenes Aufnahmeprogramm für 250 Flüchtlinge nach. Weiterlesen auf thueringer-allgemeine.de

Kommentare sind geschlossen.