Es reicht: Salvini hat es „satt“: Niederländisches NGO-Schiff verstößt gegen alle Gesetze – bringt die Migranten in Euer Land

„Selbsternannte Menschenretter“???    Schlepper der Asylindustrie !!!!      Die haben niemanden gerettet, da niemand in Gefahr war.
Die libysche Küstenwache war informiert und bereit, sich zu kümmern.

Epoch Times21. June 2018 Aktualisiert: 21. Juni 2018 16:49

Die NGOs mit ihren sogenannten Rettungsschiffe machen im Mittelmeer offenbar was sie wollen. Doch Italien hat genug von diesen Zuständen. Der Innenminister richtet klare Worte an die selbsternannten Menschenretter.

Ein Schiff unter niederländischer Flagge hat am Donnerstag mehr als 200 Migranten vor der Küste Libyens aufgesammelt. Jetzt wollen die sogenannten Flüchtlingsretter die Menschen nach Italien bringen. Doch die italienische Regierung weigert sich.

„Mission Lifeline“, eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Dresden, holte die Migranten mit zwei Gummibooten in internationalem Gewässer ab. Und das, obwohl Italien die Aktivisten aufforderte auf die libysche Küstenwache zu warten.

In einem Facebook-Video wandte sich der italienische Innenminister Matteo Salvini nun an die NGO und sagte, dass sie die Migranten in die Niederlande mitnehmen sollen.

„Ich bin wirklich wütend,“ beginnt Innenminister Salvini den Clip. „Ich lächle zwar – wie meine Mutter sagt – und versuche geduldig zu bleiben, aber ich bin wütend, weil ich verspottet werde – nicht als Minister, sondern als Italiener, und ich habe es satt.“

„Was passierte heute Morgen im Mittelmeer?,“ fährt er fort. „Es gibt eine Nichtregierungsorganisation, Lifeline, bei Google sieht man, dass sie unter der niederländischen Flagge fahren. Das Schiff hat eine ausländische Besatzung. Eine deutsche und niederländische Crew. Sie haben gegen alle Vorschriften und Gesetze verstoßen. Sie haben ihrer Maschinen tagelang abgeschaltet und sind als „Geisterschiff“ unterwegs gewesen. Dann haben sie 224 illegale Migranten mit ihren Beibooten von der libyschen Küste abgeholt – sie waren in libyschem Gewässer.“

weiter lesen….

https://www.epochtimes.de/politik/europa/salvini-hat-es-satt-niederlaendisches-ngo-schiff-verstoesst-gegen-alle-gesetze-bringt-die-migranten-in-euer-land-a2473146.html

 

 

do guck na: Schaut und verteilt das Video, was die da von sich gibt, da würde ich ihr am liebsten eine scheuern
https://m.youtube.com/watch…

wer kriminell Schleuser spielt um Geld zu verdienen, von Rettung keine Spur, soll sie in auch mit heim nehmen , in dem Fall in die Niederlande, klar .

6 Kommentare zu Es reicht: Salvini hat es „satt“: Niederländisches NGO-Schiff verstößt gegen alle Gesetze – bringt die Migranten in Euer Land

  1. Leserkommentare sagt:

    „Mission Lifeline“, eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in
    Dresden, holte die Migranten mit zwei Gummibooten in internationalem
    Gewässer ab.“

    Deutsches links-grünes Verräterpack, finanziert vom Merkel-Regime aus Steuergeldern und von George Soros. Aber auch deren Zeit wird irgendwann ablaufen. Die Bereicherer aus Afrika mit dem Messer in der Tasche warten schon drauf.

  2. Leserkommentare sagt:

    Langsam weicht meine Verzweiflung einem vorsichtigen Optimismus:

    – Die Italiener bleiben anscheinend hart (Salvini spricht endlich das offen aus, was man schon seit 2 Jahren weiß, nämlich dass die NGO’s zu den Profiteuren des Schlepperwesens gehören)

    – die Visegrad-Staaten wollen Merkels „Asylgipfel“ boykottieren.

    Es könnte sein, dass sich das Blatt so gewendet hat, dass Merkel bald weg ist.

  3. Leserkommentare sagt:

    Wer nicht in den nächsten Hafen rettet betätigt sich als Schlepper! Deshalb einfach die Besatzung verhaften, Schiff beschlagnahmen und die Eingesammelten zurückbringen nach Libyen. Das wäre eine Rettung die verstanden wird.

    Nein nicht beschlagnahmen, versenken.

    Das Meer kann auch nichts dafür. Kann recycelt werden, wertvolle Stoffe

  4. Anastasia Bimpfelhuber sagt:

    Dieses Schiff (die Aquarius, vermutlich ein ehemaliges Schiff der deutschen Küstenwache mit früherem Namen Meerkatze) hat gestern (20.06.2018) Abend Valencia verlassen und dampft mit ca 10 Knt –> Lybischer Golf und hat momentan (18h14) gut 1/3 der Strecke in den Golf von Lybien bereits hinter sich. Die Seefuchs hat nach 3 Tagen Kreuzen ca 60 km vor Tripolis heute diese Position verlassen und fährt auf geradem Kurs nach Norden –> Malta, wenn Raketentechniker an Bord aber eher nach Italien 🙂

    • Anastasia Bimpfelhuber sagt:

      Heute 22.06.2018 00h05 ist die Seefuchs in Malta /Valetta eingetroffen und liegt ganz hinten im Frachthafen am Kai.
      Die Aquarius ist inzwischen auch schon auf der Höhe von Bizerte/Tunesien und hat dann bis sie in ihrem „Einsatzgebiet“ nördlich von Tripolis ist 1000 km zurückgelegt.
      Wer zahlt diesen Irrsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.