Polizeiauto brennt und keiner macht ein Handyvideo: weil aus dem Auto heraus filmen verboten, Klasse weiter so.

Das finde ich echt cool.

Endlich hats die Kasper selber erwischt. Dann noch nach Handyvideo fragen . . . Lach. . .  gibt es immer weniger weil aus dem Auto heraus verboten.

Wäre natürlich ganz einfach, Beweise sammeln ohne sich selber in Gefahr zu bringen. Drauf drücken und filmen beim vorbeifahren. So einfach wäre s, aber genau das ist verboten, man könnte ja die Polizei bei Unfug filmen, will man nicht mehr dank DDRMakel.

: dann sucht eure Verbrecher selber, dafür werdet ihr bezahlt. Und nicht immer als erstes : wer etwas gesehen hat soll sich bitte melden, nein danke . Wer wegschaut hat seine Ruhe und ihr eine Beförderung weniger wegen ( nix finden) . Weiter so mir gefällt das ,Sicherheit verbieten, Knallköppe was sonst. …lach.

Auf dem Gelände des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach sind drei Dienstfahrzeuge abgebrannt. Die Polizei geht nach dem Feuer in der Nacht zum Freitag von Brandstiftung aus. Zu den Hintergründen war zunächst nichts bekannt. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machten.

 

Zwei Streifenfahrzeuge und ein Zivilwagen gingen auf dem Hof des Polizeipräsidiums in Flammen auf. Die Fahrzeuge standen dort nebeneinander auf dem Parkplatz. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 70.000 Euro. Eine Gefahr für Anwohner oder Polizeibeamte bestand demnach nicht.

Leser meint:

Jetzt bettelt die Polizei um Handyvideos…Helft uns doch! Leider nein, nie.

 

Ein Kommentar zu Polizeiauto brennt und keiner macht ein Handyvideo: weil aus dem Auto heraus filmen verboten, Klasse weiter so.

  1. Leserkommentare sagt:

    Da war ja auch nichts. Oder hatten die Autos etwa ausländische Kennzeichen? Dann natürlich…

    Ich verlange eine Demo oder Rockkonzert gegen Rechts.

    Oh, da freut sich doch die Polizei, denn die Zuendler sind sicher diejenigen, auf deren Seite sie meist stehen! (oder doch nur stehen muessen?)

    Einfach im örtlichen Antifatreff mal die Anwesenden via Abstrichtests auf Brandbeschleuniger untersuchen. Meine Fresse sind die bescheuert („Zu den Hintergründen war zunächst nichts bekannt“). Könnt ja der Sohnemann oder die Tochter des örtlichen Parteipolizeipräsidenten dabei erwischt werden. Geht ja mal gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.