Erster AfD-Politiker zum Bürgermeister gewählt. . .geht doch !

(Bild Seelow Rathaus: Clemensfranz; CC BY-SA 3.0; siehe Link)
Detlev Frye (AfD) wird erster AfD-Bürgermeister in Brandenburg (Bild Seelow Rathaus: Clemensfranz; CC BY-SA 3.0; siehe Link)

Brandenburg – Mit Detlev Frye wurde in Brandenburg erstmals ein AfD-Politiker zum Bürgermeister gewählt. Die Stadtverordneten von Lebus (Märkisch-Oderland) hoben am Donnerstagabend den 53-jährigen Frye ins Amt, der dafür auch die Stimmen von der CDU und der Linken bekam.

Detlev Frye wurde am Donnerstagabend als erster AfD-Politiker in Brandenburg zum Bürgermeister gewählt. Und dies mit Stimmen aus der CDU und den Reihen der Linken, was für erhebliche Empörung in der Landesgeschäftsstelle der Linken sorgte. Anja Mayer, Landesgeschäftsführerin der Linken, erklärte laut der MOZ, dass die Zustimmung allen Beschlüssen der Linken widerspreche.

Auch die Landes-CDU intervenierte einmal mehr vergeblich. Bereits  vor einem Jahr, als es um die Unterstützung des AfD-Kandidaten bei der damals erfolglosen Bürgermeisterwahl ging, hatte der CDU-Generalsekretär Steeven Bretz  gebeten, davon Abstand zu nehmen. Der Kreisverband habe eine Rüge ausgesprochen, so die MOZ. Bretz bedauerte, dass man von Potsdam aus nicht durchgreifen könne

.http://www.journalistenwatch.com/2017/11/11/erster-afd-politiker-zum-buergermeister-gewaehlt/

do guck na:

Die Stadtverordneten von Lebus (Märkisch-Oderland) hoben am
Donnerstagabend den 53-jährigen Frye ins Amt, der dafür auch die Stimmen
von der CDU und der Linken bekam.

Also doch keine Nahziehs. Oder werden jetzt die CDUler und Linken, die für Detlev Frye gestimmt haben als Nahziehs bezeichnet und aus der Partei ausgeschlossen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.