Oggelshausen- Erlebnisbad Oggelshausen mit besonderen Überraschungen für Jung und Alt

Sommeraktion im Erlebnisbad –  wer bietet seinen Gästen mehr  . . .

badweiher1Nachtrag:  heute 15.7. 2015 es tut sich was, ein Erlebnis für alle.

. . . einmal tauchen und schon ein Volltreffer. Das bietet das kleine Naturbad in Oggelshausen. Nein das  ist nicht gestellt das ist einfach Gleichgültigkeit den Einwohnern gegenüber. Beginnen wir mal von Anfang an. Ende Januar, das Wasser noch gefroren konnte man bereits erkennen dass auf dem Beckenboden sich mächtig Unrat angesammelt hat.  Auch kam die gerufene Polizei und schaute in das etwas trübe Wasser . Was es dringend zu klären  gab war die bewusste Verunreinigung des Naturbades. Gehört hat man bis heute leider nichts mehr.

Dass der so entsorgte Müll nicht von alleine dort hinein kam war auch klar und bis zum heutigen Tag gegen 15.00 Uhr holte ihn auch keiner wieder heraus.

badweiher2

Das übernahmen nun die ersten Badegäste und man Staunte nicht schlecht was es alles zu finden gab pro Kindertauchgang – eben ein Erlebnisbad der besonderen Art wie man sieht. Stück für Stück des Tauchers Glück. Hier was, da was und das ging so weiter.

badweiher3Ein halber Hausrat zum glücklich werden wurde bereits nach 20 Minuten von den Kindern an Land gebracht, das ist doch ein Erlebnis.

badweiher4

Zur Freude aller ein elektrisches Spielzeug ( einVibrator), ein Föhn, Kamm, CD, Tasche, Windeln neu, Kerzenleuchter, Tuberschüssel, Bilderrahmen , Armreif und jede Menge Zeitungen zum Thema Kind. Einen Mutterpass unleserlich, ein OTTO-Katalog mit kompletter Postanschrift. So entsorgt man Müll meiner Meinung nach nicht. Hier in dem Müll baden nun die Kinder von Oggelshausen, gibt es schöneres. Ganz gefährlich sind die Glasscherben am Grund des Bades und sollte man noch weiter suchen kommt noch mehr zu Tage vermutlich.

Früher wurde das Bad noch einmal Jährlich von der Freiw. Feuerwehr gereinigt da es ja auch ein Löschteich ist. Mit der großen Pumpe der Fa. Hämmerle wurde leergepumpt und ausgefegt. Anschließend füllte sich das Bad wieder durch die eigene Quelle am Grund. Dafür gab es für die Feuerwehr einen kleine Obolus in die Feuerwehrkasse und alles ging Jahrzehnte gut.

Neuerdings gibt es kein Geld mehr dafür vom Rathaus und die Feuerwehr ist auch nicht mehr daran interessiert ihre Zeit zu opfern. Bei einem Freiwilligen Aufruf im Ort meldete sich gerade mal eine Person der Feuerwehr, mehr nicht. Dabei wäre es sicher mit kleinem Geld in die Vereinskasse alles in allem in 3-4 Stund erledigt. Welche Überraschungen das Erlebnisbad Oggelshausen noch birgt wird sich bestimmt die Tage zeigen wenn die Schulkinder gezielt tauchen gehen. Zu verstehen ist das ganze sicher nicht –  der Zustand wird stillschweigend geduldet.

 

NEU!          10.7.15  Ganzer Kommentar dazu lesen:

Ein Erlebnisteich ist ja im Grunde genommen eine vorzügliche Idee vor allem für Kinder. Als Pirat auf Schatzsuche, das ist doch mal was.  Es müsste nur…..

27 Responses to Oggelshausen- Erlebnisbad Oggelshausen mit besonderen Überraschungen für Jung und Alt

  1. Schwimmer sagt:

    Das ist schlechthin ein Erlebnis. Muss sich da jemand im nach hinein etwas schämen. Lieber Gemeinderat das ist eigentlich euer Terrain, wessen sonst. Ein Samstagmorgen gemeinsam ran und fertig sind die Wahlversprechen. Selbst wenn es nur für Kinder ist.

  2. soso sagt:

    „den Teich“ zu reinigen dauert ca. 8 Stunden wenn es richtig macht wird,
    und die Instanthaltung dieser Einrichtung ist die Aufgabe der Gemeinde

  3. Nichtschwimmer sagt:

    Die Feuerwehr könnte das freiwillig machen, macht sie laut Aussage leider nicht. Das Rathaus könnte mit einem kleinen Obolus nachhelfen genau dies macht es “ zum Trotz“ nicht wie man erfährt. Jetzt kann nur noch das Landratsamt helfen oder unser Bundestagsabgeordneter Gerster in Berlin. Wer ihm schreiben will bitte schön.

    Wahlkreisbüro Martin Gerster MdB

    Poststraße 7
    88400 Biberach
    Tel.: 07351/3003000
    Fax: 07351/3003001

  4. Heiler sagt:

    Die Feuerwehrler sind …….?..man müsste ja mal was für die Allgemeinheit machen ohne dass es was gibt..Geld fuers neue Feuerwehrhaus,des passt schon.Was Bürgermeister und seine „Räte“ angeht,da lacht schon s’ganz Ort! Aber wie will man neue Bauplätze schaffen wenn man’s nicht mal fertig bringt ne Badewanne zu putzen!

    • Achso sagt:

      Na dann waren Sie bestimmt der Freiwillige, der sich gemeldet hat den Teich ehrenamtlich zu reinigen, ja??
      Falls wider Erwarten doch nicht, dann würde ich mir solche Beleidigungen sparen!

  5. Gar nie sagt:

    Bei 40° im Schatten ein Badeverbot die Idee. Wer soll das durchsetzten ohne in der Fasnet einen Sonderauftritt mit Badewannen Wagen zu erhalten. Schilda lässt grüßen. Oggelshausen war immer schon eigen und leicht verdibbelt.

  6. Unverständlich sagt:

    Das eigentliche Problem ist das Naturbad reinigen , nicht wer es nicht reinigt.
    Dafür Zuständig ist der Bürgermeister und Gemeinderat . Hallo Oggelshauser was habt ihr nur gewählt als Volksvertreter, in Buchau ginge das im Leben nie durch. Demokratie ist für alle Bürger da, nur nicht in Oggelshausen wie mir scheint.
    Zum baden kann man überall hin. In ein Naturwasser ohne Chlor da wird es schwierig, in Oggelshausen auf jeden Fall. Also ran an die Heugabel und ausräumen.

    • Mitleser sagt:

      das frage ich mich auch was wir hier gewählt haben! Das interessiert ihn einfach nicht..denkt…da mach ich einfach mal einen Aufruf im Gemeindeblatt wer sich denn für die Reinigung freiwillig melden würde…dann meldet sich nur einer… und schon ist die Lage für ihn geritzt. Vielleicht auch mal selber aktiv werden…die Leute ansprechen….Fehlanzeige. Aber wofür der Aufwand? Er selber sieht den Weiher, wenn überhaupt, nur beim Fischerstechen…dafür lohnt der Aufwand nun wirklich nicht..

  7. Einfälle sagt:

    Ein Erlebnisteich ist ja im Grunde genommen eine vorzügliche Idee vor allem für Kinder. Als Pirat auf Schatzsuche, das ist doch mal was anders. Es müsste nur nicht Abfall und Unrat sein, sondern dem Federseegebiet entsprechend ein paar alte Knochen und Bretter oder Pfähle. Etwas Abfall vom Feuerstein schlagen, ein paar Tontöpfe oder eben sonst was Prähistorisches. Dann könnte man die Schulklassen bei heißem Wetter als Taucher anstatt als Ausgräber losschicken; genau wie am Bodensee die Wasserarchäologen. Ein neues Angebot des Federseemuseums.
    Oder: ich erinnere mich an die berühmte Abwandlung des Gedichtes vom Taucher von Friedrich Schiller: „Einen rostigen Pfennig werf‘ ich hinein, wer hinabtaucht ist ein Schwein!“

  8. Heiler sagt:

    Ich seh schon ..mir hand richtig gscheide Leit om da See rom!…

  9. Mitleser sagt:

    Das Problem mit unserem Badeweiher besteht nicht erst seit gestern. Unter BM Dangel wurde der in jedem Jahr ohne Probleme von der Feuerwehr gereinigt und erhielt dafür ein bisschen Geld. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit ging unserem BM Kriz durch den Kopf und auch durchs Mundwerk eine Badeverbot am Badeweiher zu verhängen was aber durch seine damaligen Gemeindräte abgelehnt wurde. Hätte man ihm gleich mal sagen sollen dass bereits Gernationen von Oggelshausern in diesem Weiher gebadet haben und es eine Schande ist ihn so verkommen zu lassen…so wie eben vieles in unserem schönen Örtle mittlerweile….der hat nämlich der Feuerwehr den Zuschuss dafür gestrichen und klar umsonst machen die das nicht! Ist ja auch klar. Aber wie ich die Lage einschätze wird er auch dieses Problem…wie immer…einfach mal aussitzen…bis es endlich endlich Winter wird…wie gesagt…wie mit so vielen Problemen…hier in Oggelshausen…

  10. Wasserratte sagt:

    Hallo Oggelshauser ,wacht auf, bei Euch läuft in den letzten Jahre alles schief und jetzt
    trägt man es noch auf dem Rücken von euren Kindern aus. Warum kann man den Badeweiher, den schon Generationen genützt haben (früher waren sogar Umkleidehäuschen vor Ort) nicht einmal im Jahr sauber machen. Wenn er regelmäßig geputzt wird ist es kein großer Arbeitsaufwand (4-5 Std.) Ein Dankeschön an Frau Gnannt und Hr. Diadone die die Grünfläche um den Badeweiher pflegen und sauber halten.
    Man hat das Gefühl, dass Herr Kritz kein großes Interesse mehr an der Gemeinde hat.Wenn man ihn auf einer Veranstaltung in Oggelshausen trifft ,hört man immer den Satz “ ich muss gleich wieder gehen“

    • hau-ruck sagt:

      Hatte Herr Kritz jemals ein Interesse an der Gemeinde oder nur ein Interesse an einem sicheren und nicht am schlechtesten bezahlten Arbeitsplatz??? Sowas hätte auch ein „Ehrenamtlicher Bürgermeister“ hinbekommen, nämlich nix. Aussitzen ist eben nicht alles, nach dem Moto Packen wir es an oder lassen wir es einfach liegen.

  11. Coletta Dreher sagt:

    Ich schreibe hier aus Frohnstetten, bin in Oggelshausen aufgewachsen. Ich finde es einfach traurig, das eine Gemeinde wie Oggelshausen es nicht schafft , diesen wunderschön gelegenen Badeweiher zu reinigen. Sowas würde es bei uns nicht geben !
    Liebe Oggelshauser sammelt für Eure Gemeinde, ansonsten frage ich die Frohnstetter Feuerwehr.

  12. Huhu sagt:

    Erstmal ein großes DANKE an alle Oggelshauser: Ohne euch wäre das Leben am Federsee nur halb so spannend und amüsant. Ihr bringt es immer wieder fertig, uns mit neuen tollen Aktionen zum lachen zu bringen.
    Jetzt also euer Badweiher: Ohne die Mithilfe eurer Feuerwehr, ist eine reinigung durch freiwillige Helfer oder auch Vereinen nicht zu schaffen. Das müsste selbst einem Herr Kritz im Rathaus, sowie einem Herr Dangel der Feuerwehr einleuchten. Aber ansatt nach einer geeigneten Lösung zu suchen, wird nach typisch Oggelshauser art, erstmal aufgeschoben und gewartet. Die Feuerwehr hat ja nun ihr neues Feuerwehrheim bekommen, warum sollten sie denn etwas der Gemeinde zurück geben? Interessehalber würde ich zu gerne wissen: Dürfen die Kinder von Herrn Dangel und den restlichen Feuerwehrleuten denn dieses Jahr zum baden an den Weiher, oder wurde ihnen das von zuhause untersagt?
    Danke Oggelshauser, ich freu mich schon auf die nächste aufregende Geschichte von euch.

    • Nanunana sagt:

      Da trifft es endlich mal jemand auf den Punkt!
      Danke an unsere Feuerwehr, den Gemeinderat und den Bürgermeister. Zum Leidwesen unserer Kinder stellt Ihr euch quer und lasst die sache einfach so wie sie ist. Hoffentlich bringen euch eure Kinder auch tolle Fundsachen ihres Tauchganges im Badweiher mit nach hause.

      • Achso sagt:

        Und ich danke Ihnen für Ihren Kommentar. Dieser zeigt im Grunde die Ganze Misere in Oggelshausen. Schuld sind zuallererst immer die „Anderen“. Es wird unreflektiert und uninformiert über Vereine und Institutionen hergezogen. Dabei wäre die Lösung in diesem speziellen Fall Badweiher ganz einfach gewesen: Freiwillig melden!
        Aber auf die Idee sich selbst zu engagieren kommen solche Leute wie Sie eben nicht.

  13. I sagt:

    Die sache ist doch ganz einfach. Name und Anschrift des Verursachers sind ja bekannt. Warum also nicht einfach eine profesionelle Firma beauftragen die den Weiher reinigt, und die Rechnung an den Verursacher senden.

    • Antwort auf HUHU — hast du das „schöne Feuerwehrheim und den Standort “ gesehen? Das könnte man bei „Unser Dorf soll schöner werden“ anmelden ?? Hi,hi.!!
      Meiner Meinung nach wird viel Steuer- und Gemeindegeld in Oggelshausen verheizt.

  14. Mitleser sagt:

    Es geht ja nicht nur um die Verunreinigung durch einen Fremden bzw um das Einwerfen von Müll was natürlich auch ein Unding ist! Es geht um die „natürliche Verschmutzungen“ die im Weiher alljährlich zusammenkommen. Also ziemlich viel Schlamm und Grünzeugs dass da im Wasser vor sich hindümpelt. Der Weiher muss einmal jährlich ausgepumpt und „durchgewischt“ werden und das geht tatsächlich nur mit Hilfe der Feuerwehr.

  15. Verständlich sagt:

    Kommt mir vor wie in Griechenland, nur umgekehrt dort wird alles getan für die Bürger. Machen wir es gleich.
    Viele Verhandlungen und es wird sich eine Lösung finden. Alle Oggelshauser treffen sich am Samstag zur “ Seebadputze“. Das wäre ein guter Werbegag fürs aufstrebende Oggelshausen. Warum eigentlich nicht, ich mach mit.

  16. Kanzacher sagt:

    So wie ich das hier lese, wär in Oggelshausen auch mal eine „Rathausputzede“ nötig… 😉
    …echt schon eher traurig das Ganze…

  17. Taktik sagt:

    Dass der Badweiher bis jetzt noch nicht gereinigt wurde wundert mich überhaupt nicht! Unser Bürgermeister betreibt wie mit allen weiteren Problemen hier im Dorf immer dieselbe Taktik: erst einmal ignorieren, vielleicht löst sich das Problem ja von selbst (in diesem Fall ein verfrühter Wintereinbruch!?), wenn das nichts nützt wird erst einmal innerhalb des Gemeinderats stundenlang diskutiert mit dem Ergebnis, dass man das Problem vertagt, anschließend werden Gutachter und Rechtsanwalt, natürlich auf Gemeindekosten, eingeschaltet mit dem Ergebnis, dass man immer noch keine konkrete Lösung parat hat. Anstatt mit den Leuten zu reden wird lieber sinnlos viel Geld für Gutachter und Rechtsanwälte ausgegeben. Armes Oggelshausen! Ich glaube in ganz Oberschwaben gibt es kein weiteres Dorf, in dem es so viele ungelöste Probleme gibt wie hier, und das liegt meiner Meinung nach an der Unfähigkeit unserer Gemeindeführung auf die Leute zuzugehen und Lösungen anzustreben!

  18. Motte sagt:

    Ich stimme Taktik zu. Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie viele tausend Gemeinde-Euros Herr Kriz in seiner Amtszeit in Oggelshausen bereits für Rechtsanwälte und Gutachter verheizt hat und was damit erreicht wurde – sieht man mal vom regelmäßigen Streit zwischen Gemeinde, Vereinen, Einwohnern, etc. ab. Krisenmanagement scheint nicht sein Spezialgebiet zu sein. Ein Macher würde dieses Gemeindegeld sparen, die kleinen Problemchen gemeinsam mit den Betroffenen pragmatisch, bürgernah und rasch lösen, lange bevor sie eskalieren. Dann hätte man auch locker einen Bruchteil des ersparten Gemeindegeldes z.B. der Feuerwehr in Form einer KLEINEN Anerkennung zukommen lassen können. Diese hätte den Badeweiher – wie mehrfach in der Vergangenheit praktiziert – gerne gereinigt und die Kinder hätten in den vergangenen Monaten unbekümmert ihren Badespaß gehabt. Würde mich nicht wundern, wenn der Weiher demnächst – pünktlich zu den Sommerferien – ausgepumpt werden würde, damit in den Ferien kein Wasser drin ist und später dann erstmal nur kaltes,…

  19. Motte sagt:

    Ich stimme Taktik zu. Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie viele tausend Gemeinde-Euros Herr Kriz in seiner Amtszeit in Oggelshausen bereits für Rechtsanwälte und Gutachter verheizt hat und was damit erreicht wurde – sieht man mal vom regelmäßigen Streit zwischen Gemeinde, Vereinen, Einwohnern, etc. ab. Krisenmanagement scheint nicht sein Spezialgebiet zu sein. Ein Macher würde dieses Gemeindegeld sparen, die kleinen Problemchen gemeinsam mit den Betroffenen pragmatisch, bürgernah und rasch lösen, lange bevor sie eskalieren. Dann hätte man auch locker einen Bruchteil des ersparten Gemeindegeldes z.B. der Feuerwehr in Form einer KLEINEN Anerkennung zukommen lassen können. Diese hätte den Badeweiher – wie mehrfach in der Vergangenheit praktiziert – gerne gereinigt und die Kinder hätten in den vergangenen Monaten unbekümmert ihren Badespaß gehabt. Würde mich nicht wundern, wenn der Weiher demnächst – pünktlich zu den Sommerferien – ausgepumpt werden würde, damit in den Ferien kein Wasser drin ist und später dann erstmal nur kaltes,…