Erhängen wäre in China die Strafe für Volksvermögen verschleudern wie bei Stuttgart21 – Idioten die noch im Recht sein wollen.

do guck na:

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sollte seinen Verkehrsminister enger an die Leine nehmen. Er verwies gleichfalls auf das Ergebnis der Volksabstimmung. Die Bürger hatten sich 2011 mit Mehrheit für das umstrittene Projekt ausgesprochen.

Plötzlich gilt Bürgerabstimmung. Klar immer wenn es scheiße läuft war es der Bürger.  Ebenso beim Asylantenansturm, hier war auch die Bürgerabstimmung entscheidend…allerdings ging es Politiker und DDR-Omi am Allerwertesten vorbei , danke Merkel.

 

Stuttgart 21 Herrmann: Stuttgart 21 größte Fehlentscheidung

Stuttgart.
Kurz vor der Sitzung des Verkehrsausschusses des Bundestags zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 hat Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) seine harsche Kritik an dem Vorhaben erneuert. „Stuttgart 21 ist die größte Fehlentscheidung der Eisenbahngeschichte“, sagte er der Online-Ausgabe der Ulmer „Südwest Presse“. Er fügte hinzu: „Wir geben einen Haufen Geld aus und versenken einen Bahnhof und haben dadurch keinen Vorteil.“ Aber zwei Drittel aller Tunnel seien gebohrt und die Landeshauptstadt sei aufgewühlt. Angesichts des Baufortschritts gebe es kein zurück mehr.

Die Aussage des Grünen-Politikers löste heftige Reaktionen beim Koalitionspartner CDU aus. „Verkehrsminister Hermanns erneut zutiefst negative Aussage zu S 21 ist nicht weniger als ein Tritt in den Hintern eines jeden Demokraten“, sagte CDU-Generalsekretär Manuel Hagel. Was solle diese getarnte Beschimpfung der Mehrheit, die bei der Volksabstimmung zu S 21 für moderne Verkehrswege votiert habe, fragte der Politiker. „Wir werden solche Volksbeschimpfungen als CDU in der Koalition nicht tolerieren.“ Die CDU-Verkehrsexpertin Nicole Razavi sagte, sie erwarte, dass sich Hermann an den Koaltionsvertrag halte. Dort sei vereinbart worden: Das Ergebnis der Volksabstimmung sei bindend.

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Jochen Haußmann sagte: „Das Land als Projektpartner, sollte sich konstruktiv dafür einsetzen, dass Stuttgart 21 und das neue Stadtquartier in Stuttgart ein voller Erfolg werden.“ SPD-Fraktionsvize Martin Rivoir sagte, Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sollte seinen Verkehrsminister enger an die Leine nehmen.

Er verwies gleichfalls auf das Ergebnis der Volksabstimmung. Die Bürger hatten sich 2011 mit Mehrheit für das umstrittene Projekt ausgesprochen.

 

do guck na:

plötzlich werden die Bürger vorgeschoben

hier weiterlesen:

https://www.zvw.de/inhalt.stuttgart-21-herrmann-stuttgart-21-groesste-fehlentscheidung.ac7ecee6-2cdd-4a74-9fb9-1d5b90c60513.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.