Epileptiker während Anfalls von Nordafrikanern bestohlen

Bielefeld, NRW. Ein Mann erlitt am Mittwoch einen epileptischen Anfall und fiel die Stufen im Bielefelder Hauptbahnhof hinunter. Anstatt Hilfe zu leisten, haben ein 46-jähriger Marokkaner und ein 50-jähriger Algerier den Epileptiker noch während des Anfalls bestohlen. Sie konnten ermittelt werden und wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Weiterlesen auf westfalen-blatt.de

.

RKI warnt: „Sars-Cov-2 ist gefährlicher geworden“

Das Robert-Koch-Institut warnt vor den Gefahren der Virusmutationen. In 13 Bundesländern seien Varianten bereits nachgewiesen worden. Die Virusmutationen würden zeigen, „dass wir dem Virus auf den Fersen sind“, sagte der Gesundheitsminister. Spahn bremste Hoffnungen auf baldige Öffnungen. Weiterlesen auf welt.de

.

Rohrbombe im Hinterhof detoniert: SEK stürmt Wohnung

Berlin. Nach der Detonation einer Rohrbombe in Schöneberg hat das SEK zwei Berliner aus der linken Szene festgenommen. Einer habe sich unter anderem in einem vom Senat finanzierten Verein gegen Rechtsextremismus engagiert. Zudem leitet er ein Projekt gegen antimuslimischen Rassismus. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de

.

„Sie hat mich angespuckt“: Syrer ersticht Frau in Wien

Wien. In Wien-Favoriten hat ein 52-jähriger Syrer seine 45-jährige Ehefrau am frühen Nachmittag erstochen. Die Frau erlitt Stiche gegen den Hals. Sie hätte ihn geschlagen und angespuckt. Der Syrer war 2014 aus dem Kriegsgebiet nach Österreich gekommen und holte zwei Jahre später seine Familie nach. Weiterlesen auf nachrichten.at

.

Clans vergleichen Kampf gegen Clankriminelle mit dem Holocaust

Berlin. Seit einigen Jahren gehen Polizei und Justiz verstärkt gegen kriminelle Mitglieder deutsch-arabischer Großfamilien vor. Remmo und Abou-Chaker vergleichen den Kampf gegen Clankriminelle nun mit dem Holocaust. „Die uns heute verfolgen, sind die Nachkommen, die damals unsere jüdischen Mitbürger verfolgt und vernichtet haben.“ Weiterlesen auf tagesspiegel.de

.

Algerier flieht vor Polizei über Autobahn und wird überfahren – Schwangere verliert dadurch ihr Baby

Aachen, NRW. Ein Drogen-Algerier in Handschellen wollte vor einer Polizeikontrolle auf einem Rastplatz fliehen, lief über die Autobahn und wurde von einem Auto erfasst. Er starb noch an der Unfallstelle. In dem Opel Corsa saß eine Familie – der Fahrer (23), seine hochschwangere Beifahrerin (21) und eine Tochter (3). Die junge Frau verlor bei dem Unfall ihr ungeborenes Baby. Weiterlesen auf m.bild.de

.

Tunesier außer Rand und Band: Klauen, Grapschen, Steinewerfen

Chemnitz, Sachsen. Am Dienstag hat ein 32-jähriger Tunesier in Chemnitz zahlreiche Straftaten in kürzester Zeit begangen. Er warf Scheiben ein, ging Passanten an, klaute in Supermärkten und belästige zahlreiche Frauen sexuell. Weiterlesen auf tag24.de