Bad Buchau einfach zum kotzen – wieder ein Schwerverletzer an der traditionellen Unfall-Kreuzung in Bad Buchau

Einfach übersehen – führte wieder zu schwerem Unfall, versagen des Landratsamtes Biberach in Sachen Verkehrssicherung immer wahrscheinlicher.

Jeden Monat ein Unfall, das lässt das die Strassenbehörde trotzdem kalt. Eine Kreuzung die seit ihrer Erbauung vor einIgen Jahren regelmäßig alle 4 Wochen nur Opfer fordert – muß da nicht endlich von Amtswegen einer seinen Arsch drehen. Soviel Nachlässigkeit ist kein €  wert.

BB6485

Beim Abbiegen von der Umgehungsstrasse in die Riedlingerstrasse bei der Firma Kessler übersah ein Mercedesfahrer den Motorradfahrer der unterwegs von Bad Schussenried kommend in Richtung Kanzach wollte. Der Motorradfahrer prallte mit seiner „Victoria“ Oldtimermaschine seitlich in das Heck des abbiegenden Mercedes. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Motorradfahrer vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Feuerwehr Bad Buchau am Unfallort. SZ-Doto: Klaus Weiss

Anmerkung der Redaktion :

Wieviel Menschen müssen hier noch einen Unfall erleiden. Das ist doch nicht einfach so hinnehmbar. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung muß hier schleunigst her im Kreuzungsbereich. Wer dafür zuständig ist nimmt seine Aufgaben vermutlichnicht nicht ernst – seinen Gehalt   schon. Genau dieser sollte sich aber nach seinen Leistungen richten und nicht nach den Schlagzeilen.

Bald sind Wahlen: dann können sie sich fragen wer für die Zuständer verantwortlich ist. Vermutlich keiner wie immer…lach.. nur Luftblasen die unser Steuergeld gedankenlos verbrauchen… wollen sie dasmit unterstützen – hoffentlich nicht.

 

Kommentare sind geschlossen.