Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Einbruchversuch am hellen Sonntagmittag in Bad Buchau.

Einen Einbruchversuch vereitelt haben die Hausbewohner am Sonntagnachmittag in der Schussenrieder Straße.. Nachdem deutliche Geräusche an der Hintertüre zu hören waren schauten die Bewohner nach und konnten Einbruchspuren feststellen. Ein Einbrecher wollte in das Gebäude  einbrechen, allerdings wurde er von den Hausbewohnern überrascht und er flüchtete in die Innenstadt. Im Moment sucht eine Polizeistreife nach dem flüchtigen Täter.

11 Antworten auf „Einbruchversuch am hellen Sonntagmittag in Bad Buchau.“

Na was ist eigentlich mit Bad Buchau los???

die Schlagzeilen häufen sich, aber leider nicht im positiven Sinne!

Diebstahl, Sachbeschädigung, Schlägereien (Silvesternacht), Einbruch, Drogenstreitigkeiten und der damit verbundene Handel, Kindesmissbrauch und Mord… Hey, wir leben hier in einem 4.000 Seelen Ort auf dem Lande, Kurort, alles sollte beschaulich zugehen, die aufregendste Schlagzeile die Erneuerung des Federseestegs sein und wie sieht die Realität aus?!?!?!

Man sollte sich auch auf dem Rathaus über diese negative Entwicklung unbedingt Gedanken machen, wenn man sich hier nicht wohl fühlen kann, dann wird auch niemand sein Kind hier zur Schule schicken wollen, Vollgymnasium hin oder her?!

Ich finde auch, dass das Rathaus mal langsam “ hellhörig “ werden sollte.
Dort finden Diskussionen um ein “ Vier-Sterne-Hotel“ statt.
Aber mal ehrlich, wer will denn hier in Bad Buchau noch absteigen ???

Ich bin gespannt, wann man sich im Rathaus mal um die wichtigen Belange der BÜRGER kümmert und nicht ausschließlich um die Belange und Zufriedenheit der KURGÄSTE.

Denn wenns so weitergeht, kommt hier gar niemand mehr:-))))

jaja, jetzt ist wieder die stadtverwaltung schuld…
schuld sind wir alle, die keinen respekt mehr zeigen, denen der mitmensch egal ist – das beste beispiel ist der dreck, den alle nach sylvester einfach überall liegen lassen. und das betrifft nicht nur migranten…
ich bin erst anfang 40, aber in meiner generation war es sogar noch tabu, ein bonbonpapier wegzuwerfen – und wer im kleinen respekt zeigt, wird auch kein randale oder einbrecher.

also bitte nicht immer gleich aufs rathaus schimpfen, sondern bei sich und dem eigenen umfeld nach verbesserungsmöglichkeiten suchen.

buchauer, du hast recht!

da hat doch ein rathaus nichts damit zu tun, wenn am hellichten nachmittag ein paar kaputte versuchen in ein haus einzubrechen.

die verrohung des anstands (wenn ueberhaupt verhanden), allgegenwaertige respektlosigkeit vor gesetz und einfachen regeln des miteinanderlebens und die sorglosigkeit vieler eltern was ihren erziehungsauftrag angeht sind sehr viel mehr fuer kriminalitaet und verhaltensverfehlungen verantwortlich.

in dieser lage nach mehr staat (oder mehr rathaus) zu rufen ist meiner meinung nach fehl am platz.

wie nachmittagseinbruch verhindert werden kann, weiss ich allerdings nicht. es war ein langer prozess, der in deutschland dazu gefuehrt hat, dass man nachts nicht mehr – wenigstens so in groesseren staedten – auf die strassen kann. es wuerde, wenn man ihn den anpacken wollte, ein ebenso langer prozess sein, um ein friedlicheres miteinander zu erreichen. ich denke, dass die situation in der sich eine gesellschaft befindet, genau die ist, die sie sich erarbeitet (oder nicht erarbeitet) hat und somit auch verdient.

wie buchauer sagt, wir sollten in unserem umfeld, mit unseren eigenen kindern, freunden und bekannten anfangen und nicht immer mit dem finger auf andere zeigen – in dem fall auf’s rathaus – und sie fuer alles was eben schief geht verantwortlich machen. nach dem prinzip ‚ wer ohne suende ist, werfe den ersten stein‘ sollten wir in unseren familien und in unserer nachbarschaft dafuer sorgen, dass respekt und anstand herrschen.

sind immer nur jugendliche rotzlöffel die sowas machen, und die gegend unsicher machen.da wo die eltern nichts taugen da taugen auch die jungen nix.das ist immer der gleiche kreislauf,und ändern kannst da null.da fehlt das rechtsbewusstsein.vielleicht sollte es da auch mal eine schule geben.

Rechtsbewusstsein fehlt auch manchen gebildeten Leuten, das kann und darf man nicht nur auf die Jugend fixieren. Augen und Ohren offen halten ist bestens geeignet um vorzubeugende Wirkung zu erzielen.

Ruhig Brauner ganz ruhig!!! Hat niemand behauptet das die Stadt hier Schuld ist oder es allein an ihr liegt hier „Gegenmaßnahmen“ zu ergreifen!

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass man sich auf dem Rathaus mal Gedanken machen muss… die vermehrt aufkommenden negativen Schlagzeilen werden sich nachhaltig auf das Image Bad Buchaus auswirken und das für lange lange Zeit! Ihr wisst alle, wenn man mal einen schlechten Ruf hat, dauert es lange diesen wieder ins umgekehrte zu wandeln. Buchau lebt von Touristen, egal ob Kurgäste oder Private, die hier Ruhe und Erholung suchen… da will niemand Angst haben abends spazieren zu gehen oder sein Wohnmobil durchwühlt vorzufinden, nach nem Ausflug oder so… hm? gilt natürlich auch für alle Buchauer Einwohner!

Natürlich leiden wir alle unter der Verrohung und der zunehmenden Respektlosigkeit, aber genau deshalb sollten wir alle und insbesondere das Rathaus als Institution und Oberhaupt der Stadt sich gedanken drüber machen, was man tun kann um dieser Entwicklung vielleicht doch entgegen zu wirken? Buchau ist klein, also auch der Personenkreis den man ansprechen sollte nicht unüberschaubar, oder?

Auch ich bin in den 40-igern und habe Kinder die hier aufwachsen, wir haben früher jeden Tag soviel gekickt wie nur möglich, aber das ist eben heute nicht mehr so… also mit was beschäftigen wir unsere Jugendlichen heute und lassen Sie ihre überschüssigen Kräfte loswerden, damit sie nicht nur auf Mist kommen, hm?

und ich betone auch hier nochmals, das heisst nicht, das ich jetzt pauschal nur die Jugend und schon gar nicht die ganzen Jugendlichen angreife, es gibt auch Erwachsene die eben in ihrer Jugend nicht die richtigen Werte mitbekommen haben, darauf sollten wir alle möglichst wenigstens zukünftig versuchen einzuwirken!! Aber für jeden Einzelnen ist das schwierig, daher die Führung durch eine Oberorganisation wie das Rathaus!

Jetzt macht mal nicht die Pferde scheu!
Leute, wie informiert ihr euch eigentlich? Klar, wenn mal wieder ne aktuelle Straftat hier im Forum steht, dann ist der Aufschrei riesen groß. Aber macht aus ner Mücke mal keinen Elefant! Fakt ist, dass der gesamte Landkreis Biberach schon seit Jahren der sicherste Landkreis in BW ist. Fakt ist, dass die Zahl der Straftaten seit einigen Jahren rückläufig ist. Und Fakt ist auch, dass es auch schon früher, während der guten alten Zeit wo alles so toll war und die Jugend noch Werte hatte, eine beständige Anzahl an Straftaten wie Einbrüche und Gewaltstraftaten gegeben hat.
Das Rathaus kann da am allerwenigsten was dafür, noch kann es was dagegen machen. Werte und Moralvorstellungen können letztlich nur die Eltern ihren Kindern mitgeben, wenn sie ihnen das auch vorleben. Und dann liegt es immer noch an den Kindern selbst, ob sie diese in ihrer Jugend verinnerlichen oder total ablehnen. Ein pauschales Erfolgsrezept, wie aus einem jungen Menschen ein verantwortungsbewußter, mündiger Bürger wird gab es noch nie und wird es auch in Zukunft nie geben.
Kriminalität an sich ist ein Phänomen, dass uns seit den Anfängen der Menschheit begleitet. Diese Problematik läßt sich nicht mit ein paar Ideen beheben.

Kommentare sind geschlossen.