Ein 24-jähriger Eritreer hat einen 45-Jährigen Restaurantwirt im Augsburger Hauptbahnhof beleidigt, gewürgt und blutig geschlagen,

Eritreer schlägt Restaurantwirt wegen Corona-Regeln blutig

Augsburg, Bayern. Ein 24-jähriger Eritreer hat einen 45-Jährigen Restaurantwirt im Augsburger Hauptbahnhof beleidigt, gewürgt und blutig geschlagen, weil dieser ihn darauf hingewiesen hat, dass er sich wegen der Corona-Regeln nicht hinsetzen dürfe. Der Wirt erlitt dabei eine Platzwunde und ein blaues Auge. Weiterlesen auf wochenblatt.de

.

Dreifache Mutter auf Straße erstochen – Täter flüchtig

Saarbrücken. Bluttat im Stadtteil Dudweiler! Eine 48-jährige Mutter von drei Kindern wurde auf der Straße erstochen. Der Täter, mutmaßlich ihr Ex-Freund, ist noch flüchtig. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für die Frau tun. Sie starb noch auf dem Bürgersteig. Weiterlesen auf m.bild.de

Kommentare sind geschlossen.