Ehingen – Verstoßes gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz.

Eine Polizeistreife hatte gegen 19.15 Uhr in der Allensteiner Straße einen BMW kontrolliert. Den Polizisten war aufgefallen, dass der Fahrer nicht angegurtet war. Doch das war nicht das einzige. Bei der Kontrolle sahen die Beamten im Auto eine Pistole liegen. Mit gespanntem Hahn lag die Pistole im Fußraum. Bei der Überprüfung wurde klar, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelt. Munition befand sich nicht darin. Außerdem hatte der 23-Jährige in einer Tasche drei Böller dabei, die nicht zugelassen waren. Weil solche Böller äußerst gefährlich sein können, stellte die Polizei sie ebenso sicher wie die Schreckschusspistole. Den jungen Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige.

Kommentare sind geschlossen.