Druck aus Italien wächst: Niederlande entziehen NGO-Schiff seerechtlichen Schutzstatus – Sea-Eye bricht Mittelmeereinsätze ab Epoch Times22. June 2018 Aktualisiert: 22. Juni 2018 13:48

Schleuser – See-Mafia wird geentert – endlich einer der durchgreift, bella Italia.

Der Druck seitens der italienischen Regierung wirkt: Die Nichtregierungsorganisation Sea-Eye bricht ihre Mittelmeereinsätze ab. Italien will zwei unter niederländischer Flagge fahrende Schiffe deutscher – sogenannter – Flüchtlingshelfer im Mittelmeer beschlagnahmen, um deren Zugehörigkeit zu überprüfen.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/druck-aus-italien-waechst-niederlande-entziehen-ngo-schiff-seerechtlichen-schutzstatus-sea-eye-bricht-mittelmeereinsaetze-ab-a2474017.html?text=1

 do guck na:    dafür wollte man Pegida-Bachmann juristisch platt machen, weil man mal das Wort „Schlepperbanden“ zu Munde genommen hat. Jetzt kommt alles raus, Deutsche an Bord unter niederländischer Flagge ohne Registrierung. … vermutlich würde man auch „Bauklötze staunen“, wenn deren Finanzierung durchleuchtet (so richtig) würde .

  • Schiff ahoi –

  • 9 Kommentare zu Druck aus Italien wächst: Niederlande entziehen NGO-Schiff seerechtlichen Schutzstatus – Sea-Eye bricht Mittelmeereinsätze ab Epoch Times22. June 2018 Aktualisiert: 22. Juni 2018 13:48

    1. Leserkommentare sagt:

      Der Straftäter Tilman Mischkowsky fühlt sich im Deutschland
      des Merkel-Regimes (zu Recht) vor Strafverfolgung sicher.
      Er und seine gewisssenlosen Mittäter werden aber zu
      gegebener (d.h. nicht ferner) Zeit samt und sonders zur
      Rechenschaft gezogen werden.

      Diese Typen behaupten, daß es keinen Pull-Faktor
      gibt. Dabei ist es völlig klar, daß sich noch nicht einmal der
      dümmste Afrikaner mit einer Nußschale auf hohe See begeben
      würde, wenn diese NGO-Schlepper nicht warten würden.

      Folglich sind Mischkowsky & Co nicht nur für den Vollzug
      des mörderischen „Großen Austausches“ und die Zerstörung
      der europäischen Völker und Kulturen verantwortlich, sondern
      auch für JEDEN Toten der durch diese „Missionen“
      verursacht auf der Strecke bleibt.

      Von einem ordentlichen Gericht nach bestehenden
      Gesetzen be- und verurteilt, werden diese Moralapostel
      nie mehr ungesiebte Luft atmen !

    2. Leserkommentare sagt:

      Interessant, was da plötzlich geht, wenn nur einer mal konsequent ist!

      „Unterdessen kündigte die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye an, ihre Rettungseinsätze abzubrechen, berichtet „Neues Deutschland“.

      DAS ist ja hochinterssant, zeigt sich mMn dadurch, dass es sich wirklich nur um Schlepper handelt, denn wenn es wirkliche Idealisten wären, müssten die doch jetzt erst recht „zivilen Ungehorsam“ leisten.

      Die fahren jahrelang ohne Lizenz bzw. mit gefälschten Papieren …….. passt ins Bild !

      Nur die „Lizenz zum Schleppen“, die haben sie wohl.

    3. Leserkommentare sagt:

      Bitte nur Merkel ins Boot und Abschuss.

    4. Leserkommentare sagt:

      Ab jetzt gilt das beliebte Gesellschaftsspiel: „Schiffe versenken“.
      Wer fängt an?

    5. Biberacher sagt:

      Deutschland nach der Sommerpause oder im Herbst (könnte echt so aussehen):
      Merkel gestürzt
      Neuwahlen
      Danach, jeweils bundesweit (auch CDU und bundesweite CSU)
      CDU 20%
      CSU 13%
      SPD 12%
      AfD 24%
      Grüne 9%
      Linke 9%
      FDP 9%
      Rest 4%

      Danach entweder Minderheitsregierung mit neuem Kanzler,
      oder Koalition? Aber welche?

      Alles in allem war erst mal wichtig, dass Merkel gestürzt wird!

    6. Leserkommentare sagt:

      DAS SIND KEINE FLÜCHTLINGE SONDERN SCHMAROTZER UND AUSBEUTER: DIE RETTER KRIMINELL UND ABZOCKEVEREIN: ABSAUFEN LASSEN DEN KAHN: danke Italia.

    7. Anastasia Bimpfelhuber sagt:

      Die Sea eye bzw Seefuchs liegt seit gestern Mitternacht in Malta im Hafen von Valetta ganz hinten am Frachtkai. Die Aquarius hingegen hat vorgestern Valencia verlassen und hat inzwischen wieder lybische Gewässer erreicht.
      https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/centerx:6.9/centery:37.0/zoom:7
      zZt auf der Höhe von Sfax

      • Anastasia Bimpfelhuber sagt:

        Seit heute 08h00 kreuzt das Schlepperschiff Aquarius 50km vor Tripolis und wartet auf Kundschaft. Schau ma moi wo die Reise diesmal hingeht. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen was bei der letzten Aktion abgegangen ist:
        Die Aquarius wird aufgefordert auf professionelle Hilfe durch die Küstenwache zu warten.
        Sie nimmt trotzdem illegal in lybischen Gewässern 620 Personen auf, dabei ertrinken 2 Personen bzw werden bis heute vermisst.
        Über 400 Personen werden dann auf Küstenwachschiffe der Italiener umgeladen weil die die Aquarius als Rettungsschiff (wie sie selber zugeben) nicht ausreichend ausgerüstet ist. Dann fährt der ganze Schlepperverein mit den angeblich schwerkranken und sonstigen geistesgestörten Illegalen über 1000 km nach Valencia.
        In schwerer See wegen der Wetterlage. Aha das ist aber am Meer so, da muss man zu Hause bleiben wenn man das nicht verträgt. Dafür ist die Aquarius nämlich schon geeignet, die wurde nämlich als Fischereischutzboot der deutschen Küstenwache extra für schwere See gebaut. Ein bisschen kotzen muss schon drin sein für die Soziale Hängematte in die man ein ja ordentlich investiert hat.
        Danke Herr Salvini für das deutliche Zeichen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.