Diskutieren Sie mit , heute 20,00 Uhr im Gasthof zum Kreuz.

Leserbriefe in der Schwäbischen Zeitung:

http://www.schwaebische.de/forum/showthread.php?t=2148

Verschlagwortet mit , , , , |

5 Responses to Diskutieren Sie mit , heute 20,00 Uhr im Gasthof zum Kreuz.

  1. diskusionsbesucher sagt:

    Ich bin maßlos enttäuscht, dass Herr Mäule von der Schwäbischen Zeitung verhindert sein soll. Hat man ihn gekascht? Das darf doch nicht wahr sein. . Also tun Sie was und kommen zur Diskussion.

  2. Heinz Weiss sagt:

    Warten wir ab was Herr Dr. Grohn heute Abend dazu sagt. Er wird sicherlich Rede und Antwort stehen, den wahren Grund zur Verhinderung von Ulrich Mäule nennen können. Kann mir schwer vorstellen dass ein gradliniger Journalist ausgerechnet zu dem Thema eingebremst wird. Also abwarten bevor Verdächtigungen geäußert werden.

  3. Hinterholz sagt:

    Keine Verdächtigung, sondern etwas Konkretes: Herr Dr. Grohn heißt Krohn 🙂
    Schade, dass Herr Mäule nicht kommt. Ich fand die Berichterstattung sehr gut!

  4. EX-Buchauer sagt:

    Hallo Herr Weiss,
    mir fehlt ein ausführlicher Beitrag vom ‚Kreuz‘ gestern Abend…. !!!!
    Wurde heute kurz vor der Mittagszeit eingestellt.
    Warum wurde dieser gelöscht?
    War sehr informativ…..

  5. Tatsachen bleiben Tatsachen sagt:

    Die SZ vom 30.10 „Buchauer diskutieren kontrovers über SZ-Artikel“ hat herausgestellt, dass sich an den Verfehlungen des Bürgermeisters und der Gemeinderäte nichts zu deuten gibt. „Geisenhanslüke ließ indes keinen Zweifel daran und sagte; dass wir zu Inhalte des Artikels voll und ganz stehen – wir würden das wieder so machen. Es sei geradezu die Pflicht der Presse, in einem solchen Fall nachzufragen“. An diesen Gegebenheiten ändert auch nicht weiteres Geplänkel um den Zeitpunkt des Erscheinens und dessen Aufmachung. Tatsachen lassen sich nun mal nicht verändern, auch wenn man sie noch so schön verpacken will. Das mussten wohl die Kritiker des Zeitungsartikels letztlich voller Grollen hinnehmen.