Die BM-Kuppler von Kandel – hier werden Minderjährige Mädchen im Gutwahn verkuppelt. Eine wurde bereits ermordet!

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Das Bild zeigt 13- bis 15jährige Mädchen, die schüchtern und etwas unsicher in die Kamera lächeln.  Zwischen ihnen vollbärtige junge Männer, vermutlich aus Syrien oder Afghanistan, geschätzt 20 Jahre und älter. Eine von den Mädchen bereits ermordet durch einen der  geladenen Gäste. Viel Spass mit den Kinderlein…

Pfalz-Express vom 13.12.2015)">

 

„Keine Begenungsängste: Einheimische und syrische Jugendliche im Max & Moritz.“ (Original-Bildunterschrift in der Pfalz-Express vom 13.12.2015)

Das Treffen der erwachsenen angeblichen Flüchtlinge mit den minderjährigen Mädchen im pubertierenden Alter am 11. Dezember 2015 wurde bewusst angebahnt: vom SPD-Bürgermeister aus Kandel, Volker Poss, und anderen GutmenschInnen aus der pfälzischen 16.000-Einwohner-Gemeinde. Es sind die Kuppler von Kandel.

 

Spätestens seit dem 30. Dezember 2017 weiß man sicher: solche Anbahnungen können tödlich enden.

Die 15-jährige Mia aus Kandel wurde von einem afghanischen Mann, den ihre Eltern ins Haus gelassen und „wie einen Sohn aufgenommen hatten“ und der schon vom Aussehen wie ein Erwachsener wirkt, aus gekränkter Ehre brutal und kaltblütig ermordet.

So wie ein richtiger afghanischer oder syrischer Mann, woher die meisten männlichen „jugendlichen“ „Flüchtlinge“ in Kandel stammen, seine Ehre wieder herstellt. Mit dem feststehenden Messer. Zeugen berichten, dass er bei der Festnahme gegrinst hat.

Szenenwechsel. Können Sie sich vorstellen, verehrte Leser, dass minderjährige deutsche Mädchen in Ihrer Gemeinde mit erwachsenen deutschen Männern zum Zwecke des Kennenlernens zusammengeführt werden? Spätere Freundschaft nicht ausgeschlossen.

Welchen Zweck sollten solche Treffen wie in Kandel sonst gehabt haben? Würden Sie Ihre Tochter freiwillig zu einem solchen Treffen gehen lassen, selbst wenn es sich um Deutsche handelt? Zumal noch, wenn sie wüssten, dass es sich um völlig fremde, unbekannte ausländische, einsame Männer aus einem tribalen Kulturkreis handelt?

Haben Sie jemals von einem solchen Treffen gehört? Und: Fänden Sie das normal oder spontan eher einen Fall für das Jugendamt?

In Kandel wird und wurde das alles als ganz normal praktiziert. Eine örtliche Zeitung hat ein solches Treffen als Bildserie festgehalten. Man sieht Einwohner, Männer und Frauen im mittleren Alter, bunt gemischt mit ihren fremden Gästen. Mitten drin ein evangelischer Pfarrer und natürlich ein sich im Erfolg badender Bürgermeister Volker Poss, der SPD-Gutmensch aus Kandel.

„Verbandsbürgermeister Volker Poß (Mitte) freut sich über viel Zuspruch.“ (Original-Bilduntertitel in der Pfalz-Express vom 13.12.2015)

 

Er betreibt eine eigene Webseite, um sich und seine Vorzüge gebührend darzustellen. Seit an Seit mit der rheinland-pfälzischen Landesmutter Malu Dreyer.

Ein Schwerpunkt seines Schaffens ist die Aufnahme und Integration von „Flüchtlingen“. Inzwischen 127 auf ca. 7000 Einwohner allein im Hauptort und Verwaltungssitz Kandel.

Ein extra abgestellter Verwaltungsmann führt genau Buch über das vorbildliche Wirken, an dem auch die Kanzlerin ihre helle Freude hätte. Akribisch wird Buch geführt über die Herkunft der neuen Mitbürger oder „alleinreisenden“ Gäste und ins Internet gestellt. Nur bei den Kosten hapert es mit den Informationen, die müssen sich die Bürger selbst hinzu denken.

Update 15 Uhr: Die Website des Bürgermeisters ist zur Zeit nicht mehr aufrufbar, aber seine Facebookseite kann man noch aufrufen.

 

Für seine Verdienste haben die Kandeler Bürger ihren Verbandsbürgermeister 2016 wiedergewählt.

Jetzt erweist sich Volker Poss als feige.

Den Eltern der ermordeten Mia einen persönlichen Beileidsbesuch abzustatten – dafür fand er noch keine Zeit, wie man las. Oder es fehlte ihm der Mut. Stattdessen warnte er im FAZ-Interview vor schneller Schuldzuweisung und Vorverurteilungen (PI-NEWS berichtete).

Ob die Bürger von Kandel nach allem, was geschehen ist, auch künftig für ein „Weiter so“ sind? Oder ob sie sich fragen, ob sie Mitverantwortung oder sogar Mitschuld an dem Tod der 15-jährigen Mia tragen? Oder gestehen sie sich ein, dass sie auf Verblendungstrip waren? Warum haben sie sich zu dem hirnrissigen Leichtsinn hinreißen lassen, ihre blutjungen Töchter sehenden Auges großen Gefahren auszusetzen, indem sie sie älteren Männern zugeführt haben. Warum haben sie, deren Charakter sich doch eher durch Menschenkenntnis auszeichnet, das offensichtlich Unnormale als normal und begrüßenswert angesehen? Warum haben sie das Gehirn ausgeschaltet anstatt zu reflektieren?

Reift jetzt die Erkenntnis, dass sie den Jubelberichten von interessierten politischen Kreisen, Medien und Kirchen von einer schönen Multikulti-Welt aufgesessen sind? Dass man eben nicht Menschen hunderttausendfach unkontrolliert ins Land lassen kann, wenn man sich nicht gleichzeitig einen unbekannten Prozentsatz Krimineller an den heimischen Herd holen will? Und auch, dass einen nicht die Polizei davor schützten kann, wie in Kandel erlebt? Fühlen sie sich von falschen Propheten hinters Licht geführt wie Schafe, denen der Schäfer Wölfe im Schafspelz zugesellt hat?

Wir wissen es nicht. Es bleibt nur die Hoffnung, dass die Kandeler Bürger sich wenigstens ein mea culpa zu eigen machen und umsteuern. Von den falschen Propheten im Lande ist das leider nicht zu erwarten.

 

 

do guck na:

hat der Bürgerkuppler auch eine eigen minderjährige Tochter im Integrations – Angebot

Die europäisierte Form eines orientalen Sklavenmarktes. Komatöse alte deutsche Männer, die pubertierende weiße Mädchen feilbieten. Ekelhaft. Fazit: Wer sich nicht fi**** lässt, wird gemessert. Vielleicht nimmt das die SPD/Linke und Grüne als Losung auf ihre nächsten Wahlplakate? Das käme ehrlich rüber.

Wenn ich lese „Akribisch wird Buch geführt über die Herkunft der neuen Mitbürger oder „alleinreisenden“ Gäste …“, dann denke ich an den hier, der auch „bloß“ akribisch Buch geführt hat: http://www.pi-news.net/2017/12/auschwitz-buchhalter-groening-muss-mit-96-ins-gefaengnis/

Wo ist da der Unterschied?

Suchanzeige nur für Gutmenschen. Alle anderen Bürger wissen gleich dass hier was nicht stimmt.

7 Kommentare zu Die BM-Kuppler von Kandel – hier werden Minderjährige Mädchen im Gutwahn verkuppelt. Eine wurde bereits ermordet!

  1. Leser sagt:

    Die Mädels können einem eigentlich eher leid tun. Die Hauptschuldigen sind deren „Eltern und Erziehungsberechtigte“, die sie – wissentlich oder nicht- eingentlich müßten sie es wissen, sonst müßte Ihnen die Erziehungsberechtigung bzw. Vormundschaft weggenommen werden—–ins offene Islammesser laufen lassen.

    Die Mädchen sind leider Opfer ihrer islam-verseuchten, verblödeten, grünen Eltern, die dies alles zu verantworten haben.
    Kapieren die ansatzweise, was da vorgeht, ne, ich glaube nicht. Was geht nur in deren kranken Gehirnen vor ?

  2. Leser sagt:

    Soso der Herr Bürgermeister hat also noch keine Zeit gefunden…vielleicht hat er auch einfach Angst, das ihn ein trauernder Vater Sachen ins Gesicht knallt, die ihm nicht gefallen.

    Aber um das ganze abzukürzen: Wäre es nicht einfacher und ehrlicher, Leute wie der werte Herr Bürgermeister und andere Verantwortliche, insbesondere auch der evangelischen Kirche, würden uns endlich einmal sagen, wieviele Tote sie noch brauchen. 1000 ? 10 000 ? 100 000? Diese „Menschen“ rotzen uns jeden Tag ihre Verachtung ins Gesicht. Anstatt das das ganze Dorf nun mal geschlossen aufsteht und den werten Herrn Bürgermeister zum Teufel jagt, marschieren wahrscheinlich alle brav weiter. bis alles in Scherben fällt.

    Ich glaube niemand, wirklich niemand, ist wirklich gegen Menschen, die Schutz brauchen.
    Den sollen sie bekommen. Aber eine Bestie muss man eine Bestie nennen können und wenn die Mehrheit der „Goldstücke“ Mörder, Vergewaltiger. Bedränger, S-Bahnschubser etc sind, dann möchte ich das die auch so benannt werden. Es kann keine Solidariät mit Kriminellen geben. Wenn sie das verlangen – und das tun sie ja – dann können sie uns als deutsche Bürger auch gestatten, kriminelle Handlungen vorzunehmen. Ich solidarisiere mich auch nicht mit dem Bankräuber, also!

  3. Leser sagt:

    Habe vor einiger Zeit mal mit Sarkasmus geschrieben, dass es nicht mehr lange dauert und unsere Gutmensch-Politiker werden unseren muslimischen Invasoren junge Mädchen zum Ficki-Ficki zuführen.

    Hätte nicht gedacht, das dies schon so früh in die Tat umgesetzt wird.
    Da erübrigt sich wohl die Frage „WARUM?“

    Allein das „Paar“ ganz links. Man sieht dem Mädchen ihre jugendliche Naivität im Gesicht an. Dazu daneben ein erwachsener, testosterongesteuerter Moslem. Als Eltern hätte ich Gänsehaut am ganzen Körper bei dem Anblick.
    Das Bild ist eine Schande für die Politik und JA, ein Fall für das Jugendamt.

  4. WutLeser sagt:

    Leider ohne Mörder, Gottesdienst für Mia.

    Könnten nicht 4-5 Gutweiber für den Verbrecher bürgen dass er wenigstens am Gottesdienst teilhaben kann. So wird die Integration für einen Schwiegersohn nie gelingen.
    Bereits am Montag widmete die Gemeinde den Neujahrsgottesdienst in der katholischen St.-Pius-Kirche der ermordeten Schülerin. Der Täter sitzt derweil im Gefängnis und wartet auf seinen Prozess.

  5. Mirreichts sagt:

    In Österreich ist die medizinische Altersprüfung Pflicht, in Schweden kam heraus, dass 76% beschissen haben, in der Schweiz waren es nach meiner Erinnerung auch 50%.
    Aber Germoney zahlt den Betrügern gern die Bedüddelei. Alle sind 15!

    Debatte nach Mord in Kandel

    Bundesärztekammer gegen Alterstests bei Flüchtlingen
    Der Chef der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich gegen systematische Alterstests von Asylbewerbern ausgesprochen. „Die Untersuchungen sind aufwendig, teuer und mit großen Unsicherheiten belastet“, begründete er seine Ablehnung. „Wenn man das bei jedem Flüchtling täte, wäre das ein Eingriff in das Menschenwohl.“

    (Junge Freiheit. Halleluja! Jawoll!! Der war mal ein Medizinstudent! Ehemals linker Sozi. Deutschland ist das Land der Deutschen und nicht der ganzen Menschheit.

    Geht’s noch? Warum kommt er nicht auf die Idee, zu empfehlen, Leute ohne entsprechende Papiere nicht ins Land zu lassen, wie es die Gesetze vorschreiben? Profitiert Ärzteschafft ohne Obergrenzen also auch von der „Flüchtlingsindustrie“? Wann hört dieser Schwachsinn seitens Behörden und Hofberichtern auf, nach dem Mord weiterhin von einem 15-Jährigen zu schreiben, weil der im Aprl 2016 sein Alter mit 15 angegeben hat?

    Wie wär’s, wenn sich die Ärztekammer mal mit ihrer Geschichte in Diktaturen beschäftigt?) Kastilan

  6. Demonstriert sagt:

    Volksverräter waren keine da!
    Also, jetzt eine kurze Zusammenfassung: die AfD war am Samstag vor Ort,
    die IB Baden war da, der Verband der Russlanddeutschen um 15 Uhr und ca 400 Menschen abends (ich auch).
    Wo war der Bürgermeister, wo war Malu Dreyer oder sonstige Volksverräter?

    Merkels Morde bleiben unvergessen und unversöhnt.
    Jeder rechtschaffende Bürger hat die Pflicht diese Massenmörderin öffentlich zu verurteilen.

    Die Tyrannin muss einer tagtäglichen Konfrontation mit der Wahrheit ausgesetzt sein, das sind wir den Opfern wie dem Wohle nicht allein unseren Familen, sondern des gesamten Kontinents schuldig. Mut wird Gott mit Göttern sein.

    Das ist ein Anfang, demonstrieren in ganz Deutschland fangt endlich an , raus mit den illegalen Mördern, Vergewaltiger und Sozial Schmarotzer wenn die Versager von
    Berlin das nicht geregelt bekommen muß das Volk zeigen was es will

  7. Karlheinz sagt:

    Ein Polizist sagte mal zu mir: „Früher hast Du deine Kinder mit 14 zur Tanzschule geschickt., heute mußt Du deine Kinder mit 14 auf den Schiesstand schicken. Er hat wohl recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.