Die große Selbstzerstörung

Die große Selbstzerstörung

Embedded thumbnail for Die große Selbstzerstörung

Bild: YouTube http://img.youtube.com/vi/eq5zESrG1UI/hqdefault.jpg Im derzeitigen globalen Kult laufen wir Gefahr, Zeuge und Opfer einer irrationalen Krisenkulthandlung zu werden. Von Gunnar Kaiser. 12:35 min Video ansehen

.do guck na:

Von Merkel runter bis zum Landrat: Corona ein einziges Staatsversagen

15. Dezember 2020

Das Einsperren aller Bürger, die Zwangschließungen der Geschäfte, die irrsinnige Zerstörung  der Wirtschaft – dieses ganze, schon leicht verbrecherische, politische Corona-Theater zeigt nur ein einziges Staatsversagen. Die herrschende Politiker wollen sich als Retter aufspielen, sie wissen aber medizinisch außer Einsperren wie im Mittelalter nichts und geilen sich noch als „Helden“ daran auf:

Das eigentlich Fatale am abermaligen Lockdown sind neben den immensen wirtschaftlichen Schäden und einem Ausbluten des deutschen Einzelhandels vor allem drei Dinge: Perspektivlosigkeit, mangelnde Logik und ein massiver Vertrauensverlust in die Politik.

Was sich hier vor unser aller Augen vollzieht, verdient keinen anderen Namen als ein leider besonders hässliches Wort: Staatsversagen. Und das in einer Situation, in der die Institutionen dieses Landes eine Legitimitätsgrundlage bräuchten, die weit über den formaljuristischen Bereich hinausgeht.

Fortsetzung im Cicero ! Sämtliche Toten sind Alte, wobei man noch nicht einmal weiß oder wissen will, ob sie nur an Corona gestorben sind, aber alle werden eingesperrt, schon ab dem ersten Lebensjahr.

Anderes wie die Neuinfektionen werden absichtlich aufgeblasen. Neuinfektionen ohne Symptome sind doch nicht wichtig, sondern die Zahl der Neuinfektionen, die ins Krankenhaus müssen. Oder die Zahl der Toten im Vergleich mit anderen Jahren. Gibt es eine Übersterblichkeit. Nein, sagt zum Beispiel die Müncher Uni! Und so weiter und so fort! Nur noch Irrsinn.