Deutschtürken: Haus, Auto und Bargeld eurem „Sultan Erdowahn“ schenken, habt ihn auch gewählt.

Dramatischer Absturz der Lira – Erdogan sieht die Türkei im „Wirtschaftskrieg“

Epoch Times 10. August 2018 Aktualisiert: 11. August 2018 7:30  „Sie mögen ihre Dollar haben, doch wir haben unser Volk, unser Recht und unseren Gott“, sagt Erdogan und zeigt sich mitten in der Wirtschaftskrise kämpferisch.   Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht die Türkei angesichts des Verfalls der Lira in einem „Wirtschaftskrieg“, doch gibt er sich kämpferisch.

Ein Kommentar zu Deutschtürken: Haus, Auto und Bargeld eurem „Sultan Erdowahn“ schenken, habt ihn auch gewählt.

  1. Leserkommentare sagt:

    Hahaha – „Erdogan sieht die Türkei im „Wirtschaftskrieg“

    Dafür müsste die Türkei erst einmal eine nenneswerte „Wirtschaft“ haben, was aber NICHT der Fall ist.

    Die Türkei hat weder nenneswerte Bodenschätze, – noch Industrie und wenn die Türkei nicht NATO-Mitglied wäre und Unsumen aus dem EU-Haushalt berkommen würde, – könnte man die Türkei mit Somalia und dem Sudan auf eine Stufe stellen.

    Trump lässt nur durch zwei Tweets die lira um 12% abschmieren und der Hampelmann erzählt was von „Sie mögen ihre Dollar haben, doch wir haben unser Volk, unser Recht und unseren Gott“ und die Türken glauben es ihm auch noch.
    ..was für Armleuchter

    Typisches muselmanisches Gezeter: Die Ungäubigen sind schuld.

    Erdolf, du mit deiner als Religion verkleideten kriminellen Idiologie sind schuld, dass ihr nichts gebacken kriegt.

    Ich bin wirklich kein Trump-Fan, aber ich liebes es, wie „The Donald“ Erdo in den Hintern tritt. Den gleichen Hintern übrigens, in dem immer noch eine Raute wohnt.

    Trump zeigt wie es geht. Während unsere Regierungsdarsteller monatelang diesen eigenartigen Deniz Yüzel mit diplomatischen Versuchen aus türkischer Geiselhaft zu befreien suchten (was letztlich wohl zu einem Deal „Yücel gegen eine Neuauflage von Erdos Halbmondfahnenshow in Deutschland“ führte), dreht Trump dem Spinner einfach mal den Geldhahn zu. Und dann ist wohl bald „Ende Gelände“ bei den Allahfans am Bosporus.

    Die Lira ist im freien Fall und zieht denn Euro mit runter, die nächste Flüchtingswelle wird wohl von dort kommen.

    Anton Marinat • vor 6 Stunden

    „Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht die Türkei angesichts des Verfalls der Lira in einem „Wirtschaftskrieg““

    Da müsste Deustchland einsteigen. Dann hätte Erdogan den Krieg in zwei Wochen verloren. Das wird aber nicht passieren.

    Stimmt. Im Gegensatz zu Trump sind in unserer „Regierung“ nur Weicheier ohne jede Spur von „cochones“. Die laden den Erdo sogar noch ein, damit er hier mal wieder seine Halbmondfahnenshow abziehen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.