Deutsche Steuergelder für Balkan- Verbrecher

Hannoversche Klinik für eingeflogenen Balkan-Mafioso abgeriegelt Pistorius‘ Polizisten beschützen Mafiaboss aus Montenegro

Spezialkommandos von Nidersachsens Innenminister Boris Pistorius (l.) haben die Medizinische Hochschule in Hannover abgeriegelt und beschützen einen angeschossenen hochrangigen Mafioso aus Serbien.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat ein Herz für Menschen in Not. Das gilt auch für Mafiabosse. Spezialkommandos haben die Medizinische Hochschule in Hannover (MHH) abgeriegelt und beschützen einen angeschossenen hochrangigen Mafioso aus Serbien.

Der Mann war am Wochenende eingeflogen worden. Spezialkommandos brachten den Mann vom Flughafen Langenhagen in die MHH. In seinem Körper steckten 27 Kugeln feindlicher Clans. Offenbar gibt es dafür in Montenegro keine geeigneten Behandlungsmöglichkeiten.

Dafür aber in der bundesweit bekannten Großklinik in Hannover. Hier erhofft er sich bessere Chancen.

Weil Racheakte befürchtet werden, kontrollieren Heerscharen von Polizisten das Klinikgelände. Die Intensivstation gleicht einem Hochsicherheitstrakt.  Verfeindete Mafiosi sind auch in Deutschland aktiv, berichtet BILD. Im Mai 2019 wurden in Brandenburg zwei montenegrinische Clan-Mitglieder hingerichtet.

Die hannoversche Polizei macht dicht, was Anfragen angeht. Was sie äußert, klingt witzig: „Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten werden dazu seitens der Polizei keine weiteren Angaben gemacht“.

Was bedeutet: Der deutsche Michel darf zwar für die Vorhaltung hochmoderner Kliniken blechen, aber nicht alles wissen. Auch ausländische Mafiosos haben schließlich Persönlichkeitsrechte.

Wer zahlt die teure Behandlung, die sicher in die Tausende gehen dürfte? Angeblich der Mafioso-Boss  selbst, der keine Krankenversicherung für Deutschland besitzt. Und wer kommt für den persönlichen Staatsschutz auf? Natürlich der Steuerzahler!

Pistorius kennt sich mit bevorzugter Extra-Behandlung für Verbrecher gegen die Menschlichkeit aus. Erst Anfang 2018 war Ayatollah Shahroudi, der zehn Jahre lang in Iran den Posten des Obersten Richters bekleidet hat und in dieser Zeit hunderte Gräuelurteile fällte, in einer hannoverschen Spezialklinik (INI) am Gehirn behandelt worden (PI-NEWS berichtete). Als Exil-Iraner dies aufdeckten, wurde dem Blutrichter der Boden zu heiß und er reiste mit Wissen der örtlichen niedersächsischen Behörden überstürzt ab. Damit kam er der Justiz zuvor. (RB)http://www.pi-news.net/2020/02/pistorius-polizisten-beschuetzen-mafiaboss-aus-montenegro/

do guck na:

stimmt auch,

Raus mit dem Gesocks ! Ich mit meiner Vorstrafe wegen Beleidigung und Bedrohung ( Ersttäter ) wurde zu 12 Monaten auf Bewährung vom LG Dortmund verurteilt , so dass mir nunmehr die Einreise nach Kanada und USA bis heute verweigert wird.

In Deutschland , der Kanaken Republik – sind Kriminelle aus der ganzen Welt herzlich Willkommen !

Der Pistorius hat echt schlechten Umgang. Ich frage mich gerade, ob er den Gast auch im Krankenhaus besuchen geht.
Gibt es eigentlich eine rechtliche Grundlage dafür, dass die Steuerzahler einen solchen Einsatz bezahlen müssen? Gibt es kein Gesetz dagegen, dass Kriminelle sich hier in Krankenhäusern behandeln lassen und dann auch noch beschützt werden?

Ich dachte immer, die Polizei hätte die Aufgabe, Kriminelle zu verhaften und vor Gericht zu bringen und nicht zu schützen.
Oder ist das veraltet?
Gilt das unter Pistorius und Merkel nicht mehr?

Kommentare sind geschlossen.