Der Umgang mit Corona lehrt, wie Hitler an die Macht kommen konnte

Demonstrationen sind verboten. Wo ist der Unterschied zu 1933?

Hitler und seinen Gefolgsleuten gelang es in kürzester Zeit, fast alle „Journalisten“ auf ihre Linie zu bringen. Dabei bedienten sie sich derselben Methoden wie heute.

Wer brav schrieb, wurde gefördert, erhielt Privilegien und stattliche Gehälter. Wer sich verweigerte, durfte sich einen anderen Beruf wählen.

Zeitgeschichte zum nachdenken

.

Nie wieder Faschismus, lautet das allgemeine Credo. Tatsache ist aber, dass wir uns mit Corona gerade mitten im Faschismus wiederfinden. Erst im Meinungs-, dann im Öko-, jetzt im Gesundheitsfaschismus. Grundrechte sind abgeschafft und die Meinungsfreiheit wird mit Füssen getreten. Im Netz finden Löschorgien statt gegen alle, die qualifiziert gegen den Corona-Wahnsinn ansprechen. Demonstrationen sind verboten. Wo ist der Unterschied zu 1933? Weiter lesen 

auf Anderweltonline.com weiterlesen …

Kommentare sind geschlossen.