Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Der Stadtstreicher Kolumne 5

der stadtstreicher                           zum Zitat des Tages:

ein stadtstreicher umgibt sich oft und viel mit papier – der gründe gibt es viele, zum einen ist da die notwendigkeit eines gut und reichlich gepolsterten nachtlagers, zum anderen müssen auch die wenigen habseligkeiten gut verpackt sein und schließlich und endlich – wenn ich nicht einschlafen kann, ja dann lese ich halt auch in meiner bettdecke – vorzugsweise der schwäbischen – eigentlich ideal um den ersehnten schlaf endlich zu finden, dieses mal aber war alles anders …

von wegen selig entschlummern – was musste ich da lesen von unserem bürgermeister:

„ich lasse mir das erreichte nicht von destruktiven menschen aus dem überwiegend anonymen untergrund zerstören und die stadt ins chaos stürzen…“

Wenn junker peter zu schutz und trutze ruft – nun da bin ich sogleich hellwach und studiere seine bürgermeisterliche bekanntmachung gleich noch einmal und das sorgfältig es hält mich nicht länger auf meinem bescheidenen nachtlager, ich bin nicht nur hellwach, nein, ich bin aufgewühlt…und ich muss nachdenken…scharf nachdenken…und nachspüren…

das erreichte will er nicht zerstören lassen, jawoll – ich melde mich freiwillig als verteidiger des erreichten, gleich, am Montag, auf dem rathaus und ich werde fragen: wo ist das erreichte, dass es zu schützen gilt und wo steht der feind

aber halt: der operiert geheim und anonym im untergrund

ach so ist das, das wird mir jetzt erst klar: der feind arbeitet geheim, im verborgenen, ja klar, deswegen hält unser bürgermeistermanager und oberster feldherr das erreichte genauso geheim, sonst wüsste der feind ja sogar, wo er anzugreifen hätte mit seinen destruktiven menschen…

aber so weiß ich auch nicht, was ich wo verteidigen muss…ja, und jetzt, wie weiter…

vielleicht könnte ein exklusivvertrag mit google helfen, aufzeichnung aller feindlichen e-mails und rückverfolgung zum anonymen meinungsäußerer sind sofort ans rathaus zu melden, und dann, ja dann greifen wir an…

aber halt: google kriegt jetzt zoff mit dem datenschutz und das recht auf freie meinungsäußerung steht auch irgendwo in unseren kanonischen gesetzen geschrieben…

also stürzt die stadt ins chaos – ja aber wo – ich höre halt immer wieder von chaotischen rathaussitzungen, wo über den mund gefahren wird, Verleumdung gewittert und nach öffentlichen entschuldigungen gelechzt wird, aber sonst…

ich kenne mich nicht mehr aus, jetzt hat er mich ins chaos getürzt – ich ziehe mich sofort in ein befestigtes kellergewölbe zurück und erwarte dort die neue lagebeurteilung aus dem buchauer rathausgeneralstab

bis bald euer stadtstreicher