der „Eine“ verblödet – andere entdecken vertrocknetes Hirn in der Not….

Jetzt gibt es plötzlich »keine Denktabus mehr«

Plötzlich lässt Robert Habeck längere Laufzeit von Kernkraftwerken prüfen

Im Fernsehen (ARD) erklärte der Bundeswirtschafts- und Energieminister zur Atomkraft wörtlich: »Ich werde eine weitere Nutzung nicht ideologisch abwehren, es gibt keine Denktabus mehr.«

aber:

  • Das Personal der abgeschalteten KKWs ist weg. Die haben neue Stellen, teils neue Arbeitgeber; die werden auf keinen Fall sich wieder in die Hände eines politischen Hick-Hacks der deutschen Energiepolitik begeben.
  • Es gibt keine Brennstäbe mehr für die abgeschalteten KKWs. (Denkt dieser merkwürdige Mensch, die kann man im Baumarkt mal so eben kaufen?)
  • Screenshot YouTube

    ..

    Der grüne Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck ändert plötzlich seine Meinung zur Kernkraft. Wegen der aktuellen Entwicklungen im Ukraine-Krieg gibt er nun zu, die Laufzeiten von Atomkraftwerken überprüfen lassen. Gegebenenfalls müssten diese und diese verlängert werden [siehe Bericht »Kölner Stadtanzeiger«].

    Im Fernsehen (ARD) erklärte der Bundeswirtschafts- und Energieminister wörtlich: »Ich werde eine weitere Nutzung nicht ideologisch abwehren, es gibt keine Denktabus mehr.«

    Allerdings meint er, dass das hochfahren der verbliebenen Meiler nur unter hohen Sicherheitsbedenken möglich sei. Trotzdem müssten alle Optionen ausgelotet werden, um Deutschlands Abhängigkeit vom russischen Erdgas

    https://www.freiewelt.net/nachricht/ploetzlich-laesst-robert-habeck-laengere-laufzeit-von-kernkraftwerken-pruefen-10088271/

    do guck na:

    Das „Hochfahren der verbliebenen Meiler“ ??
    Wenn er damit die bereits abgeschalteten meint, ist er ein inkompetenter Traumtänzer. Berät sich dieser Mensch eigentlich mal mit Leuten, die Ahnung haben?

    • Das Personal der abgeschalteten KKWs ist weg. Die haben neue Stellen, teils neue Arbeitgeber; die werden auf keinen Fall sich wieder in die Hände eines politischen Hick-Hacks der deutschen Energiepolitik begeben.
    • Es gibt keine Brennstäbe mehr für die abgeschalteten KKWs. (Denkt dieser merkwürdige Mensch, die kann man im Baumarkt mal so eben kaufen?)
    • Selbst wenn beides vorhanden wäre, würde es mindestens Monate dauern, bis die erforderlichen Wartungen und Sicherheitsüberprüfungen für einen Neustart eines stillgelegten KKWs über die Bühne gehen. Oder wollen auf einmal ausgerechnet die „grünen“ Weltuntergangsapostel der Nuklearenergie dies schleifen lassen?

    Es scheint fast, als käme die aktuelle russisch-ukrainische Bereingung dem nichtsnutzigen Grünenpack wie gerufen. Die deutschen Energiepreise, die höchsten der Welt, und die Grünen Zumutungen für jeden einzelnen Bürger hinterlassen deutliche Einschläge bei diesen politischen Spinnern. Sie merken so langsam wieihnen die Felle davon schwimmen und in den Hintergrund geraten.

    Da kommt das Thema Atomstrom dem erfolglosen Buchverfasser Habeck und seiner noch erfolgloseren Vorreiterin Baerbock gerade recht.

    Nach dem Motto, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, Hauptsache Wir sind Minister geworden und können uns jetzt auch wieder mit Atomstrom anfreunden. Welch eine Heuchelei, welch ein Hohn!
    Vielleicht schlägt jetzt die Stunde der Erkenntnis und der schweigende deutsche Massenwähler wacht endlich auf und jagt das Grünenpack zum Tor hinaus.

    Deutschland wäre ohne dieses pseudoakademische Lumpenproletariat vieles erspart geblieben. Doch lieber
    zu spät als nie.

    Amen…