denke mal unsere Politver brecher können mitfühlen… alles ok…..

danke Merkel…

„Islamistisches Grundwissen für Frauen“: Legitimation von Mord und Gewalt

15. März 2021 Elke Dangeleit

Ein Buch mit gefährlichen Botschaften in Zeiten zunehmender Gewalt gegen Frauen

„Was haben die islamistische Milli-Görüs-Gemeinschaft (IGMG), ein deutscher Salafisten-Shop und der Internet-Gigant Amazon gemeinsam?“, fragt das österreichische Volksblatt provokant. Die Antwort lautet: Die Herausgabe eines Buches, das Gewalt gegen Frauen und Mord im Namen des Islams legitimiert.

„Jemand, der den Propheten beleidigt, muss getötet werden“

„Jemand der den Propheten beschimpft, beleidigt oder seine Religion in irgendeiner Weise schlecht macht, muss getötet werden. Wenn er Buße tut und Reue zeigt, wird zwar seine Reue von Allah angenommen, er muss trotzdem getötet werden. Ihm darf keine Besinnungszeit verliehen werden.“

Weiterlesen auf heise.de

.

Dass dieses Buch nicht nur auf Türkisch, sondern auch auf Deutsch erschien, sollte die deutschen Behörden, die bisher über Ditib und Milli Görüs ihre schützende Hand gehalten haben, aufhorchen lassen.

Denn vermutlich richtet sich das Buch an deutschsprachige muslimische Konvertitinnen. Es sei an die jungen Frauen aus Deutschland erinnert, die zum Islam konvertierten und letztlich beim IS (Islamischen Staat) in Syrien und im Irak landeten. (Elke Dangeleit)

do guck na:

.Gibt es irgend jemanden der verstehen kann, warum Linke, Grüne, Feministinen Leute aus diesem Kulturkreis hier massenweise einschiffen wollen?Also ich verstehe es nicht. Der Widerspruch ist so episch, als ob ein Jude im 3. Reich für die NSDAP Reklame machen oder Fahrkarten nach Ausschwitz verkaufen würde.

Es muss sich wohl um eine Art Geisteskrankheit handeln. Warum nicht gerade und ausgerechnet die Feministenverbände gegen einen weiteren Import dieser archaischen Kultur Sturm laufen kann ich mir nur so erklären.

.