Das wäre bei AfD nicht passiert: die Beamten wurden laut Polizei von mehreren libanesisch-stämmigen Personen erst beleidigt, dann geschlagen, getreten und gewürgt“

Die Staatsmacht wird vorgeführt: Polizeibeamtin vor Shisha-Bar in Essen verprügelt

12. September 2018

Die Staatsmacht wird vorgeführt: Polizeibeamtin vor Shisha-Bar in Essen verprügelt

bunt ist überall. Gutmenschen zum Polizeidienst verpflichten, natürlich nur zum vorher gehen in Buntelokale und Stadtteiel. Die müssen sich dann die Hucke voll hauen lassen. Wäre mehr als angebracht, jedem Depp eines auf die Mütze : bunt ist überall- gerne auch zu bunt, Gutmenschenwünsche,  die sollen sie haben.

Könnte man nicht Merkel als Abschreckung vorab dort hin schicken, hinterlässt bestimmt Angst und Schrecken.

 

Essen. Es läßt sich, als ob die Staatsmacht vorgeführt wird. Es sind einmal wieder libanesisch-arabische Clan-Mitglieder, die sich Polizisten wiedersetzen und äußerst brutal angreifen. Was ist geschehen? „Zwei Beamte kontrollierten am Freitagabend, ob sich Minderjährige im Shisha-Lokal ‚Buddy Bar‘ aufhalten. Die Situation eskalierte, die Beamten wurden laut Polizei von mehreren libanesisch-stämmigen Personen erst beleidigt, dann geschlagen, getreten und gewürgt“, berichtet die „Bild“-Zeitung.

Doch die „entfesselte Gewalt“ („Bild“) brach sich weiter bahn: „Screenshots eines Handyvideos zeigen, wie ein Angreifer eine junge Polizistin (26) attackiert, ihr die Beine wegzieht. Sie fällt auf den Asphalt und versucht, sich aufzurichten. Doch ein anderer Mann tritt ihr mit Wucht in den Unterleib“, faßt „Bild“ den Tathergang zusammen.

Nur unter Zuhilfenahme von Passanten und zweier zufällig vor Ort befindlichen Mitarbeitern der Tierrettung (!) Essen e.V. gelang es, die Situation zu beruhigen und einen 17jährigen Gewalttäter festzunehmen. Die restlichen Ausländer ergriffen die Flucht.  Doch dies war noch nicht das Ende der Fahnenstange, wie „Bild“ weiter berichtet: „Unfassbar! Die Familienmitglieder des Festgenommenen kamen später zur Wache, drohten, ihre Familie zu mobilisieren – sie wollten die Polizisten einschüchtern!“ (se)

Comments

  1. Die „Staatsmacht“ will es doch nicht anders, wie man ihrem Verhalten sieht. Da behauptet ein Hintergrund einen Notfall, Polizei und Feuerwehr rücken an und stellen den falschen Alarm fest. Dem Hintergrund passiert aber nichts …

  2. Die Staatsbeamtin kann sich bei ihrer „Führung“ bedanken und in Zukunft den Teufelskreis der Selbstvernichtung durchbrechen.

  3. Nur weiter so! Es muß selbst der dümmste Deutsche merken, daß der BRD-Staat ihm nicht mehr hilft und er hierzulande Mensch zweiter oder gar dritter Klasse ist.

  4. Diese Regierungsdame hat unser Land in den Abgrund getreten. Dümmlich resistent und unverschämt schaut sie zu, wie unsere Heimat von der Krimiclique aus dem Orient übernommen wird

  5. Sicherheitsschutzmitarbeiten wird am eigenen Leib klar, wohin die Politik einer mitleidigen Dame, die das Land ‚regiert‘, führt. Auch diese Leute haben Verstand und eine Stimme. Manche brauchen eventuell mehrere solcher schmerzhaften Erlebnisse um darüber geistig klar zu werden wohin die Reise mit den Altparteien geht. Die wehrhafte Demokratie steht tatsächlich zunehmend auf dem Spiel.

  6. Die »Staatsmacht« ist in ihrer wesentlichen Funktion nur noch Steuereintreiber, die mit dem geraubten Geld genau diese Strukturen finanziert. Es geht nur darum, Deutschland kaputt zu machen, Geld in anderer Länder zu transferieren und im Inland das Bildungssystem runterzufahren. Alleine nach 3 Tagen im neuen Schuljahr schon 4 Stunden ausgefallen (BW, 8. Klasse)

    • „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande!“ Augustinus von Hippo (354-430)

  7. Die deutsche „Staatsmacht“ ist für die deutsche Bevölkerung zuständig und erledigt ihre Aufgaben perfekt, ob das „Knöllchen“ für falsches Parken, oder die Geschwindigkeitsmessung, die Kontrolle, welche deutschen Bürger-(innen) beim Autofahren telefonieren, oder die Prüfung der TÜV Plaketten, alles geht seinen geregelten Gang und die Ausländer leben in Parallelgesellschaften, zu denen die deutsche „Staatsmacht“ keinen Zutritt hat und wenn sich deutsche Polizisten in eine muslimische Besatzungszone wagen sind sie selbst schuld, wenn sie dort von friedfertigen Ausländern verprügelt werden.

    • Schon früher wurde in mehreren Städten bei Moscheen oder bei türkischen Kulturvereinen kaum durch Politessen kassiert. Jahrelang dort geparkt und keine Kosten. In anderen Bereichen werden teils mehrmals pro Tag die Knöllchen ausgetauscht und mit höheren „Verwarnungsgeldern“ versehen. Dann falls der Urlaub etwas länger geht, wird Innerhalb kurzer Zeiträume auch bei den zugeschickten Bescheiden kräftig an der Gebührenschraube gedreht. In mehreren Städten mehren sich Berichte in denen in Bus und Bahn nur noch Fahrscheine von Deutschen kontrolliert werden und nicht von ‚Zugereisten‘. Auf Nachfrage kommt die Antwort, diese hätten sowieso keine und man wolle sich keinen Ärger zuziehen. Hierzu passt die Meldung in der letzten Woche, die Gewinnentwicklung der Bahn sei schlecht ausgefallen: Gewinnwarnung. Natürlich gibt es auch noch andere Faktoren. Die Richtung ist klar. Dazu noch die Beobachtung in mehreren Städten wie Berlin, Hamburg, Essen, Dortmund, Duisburg, Stuttgart, Nürnberg, Freiburg, abends nach 22Uhr: teils über 80 Prozent Ausländer und mehr Polizeikräfte als je zuvor. Diese scheinen nur noch da zu sein, die Ausländer unter Kontrolle zu behalten. Nicht angestammte Deutsche sorgen für diese Sicherheitskosten sondern Migranten. Das ist somit auch querfinanziert.

Do guck an:  hast du deinen Falschparken- Strafzettel schon bezahlt oder müssen wir dir die Polizei ins Haus schicken. Ich, dein Staat lässt sich das nicht gefallen wenn es um säumige  5.- € geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.