Das Sommerloch geht endlich zur Neige

Das Sommerloch ist eine Bezeichnung in Bezug auf die Massenmedien, besonders der Tagespresse und der Nachrichtenagenturen, für eine nachrichtenarme Zeit, die vor allem durch die Sommerpause der politischen Institutionen und Sport-Ligen ferner auch der kulturellen Einrichtungen bedingt ist.

Viele Politiker befinden sich im Sommerurlaub; es finden weniger politisch relevante Ereignisse und Termine statt. Sportvereine haben in dieser Zeit keine bedeutsamen Spiele oder Wettkämpfe. Der Nachrichtenumsatz der Presseagenturen geht daher spürbar zurück. In dieser, in der Regel nachrichtenarmen Zeit, berichten die Medien dann auch über Ereignisse und Personen, für die sonst keine Sendezeit und kein Platz in den Zeitungen wäre oder vermelden häufiger vermeintliche Sensationsmeldungen ohne Nachrichtenwert, die sich eventuell als Zeitungsenten entpuppen. Ebenso nutzen Lobbyisten und sogenannte Hinterbänkler das Sommerloch teilweise um sich mit eigenen Themen ins Gespräch zu bringen.

In ähnlicher Bedeutung wird der früher entstandene Ausdruck Sauregurkenzeit gebraucht.

2 Responses to Das Sommerloch geht endlich zur Neige

  1. bürger sagt:

    Seit 30. Juli ist keine Pressemitteilung der Stadt Bad Buchau. Wird echt Zeit dass wieder was geht, Sommerpause beendet. Wann ist die nächste Gemeinderatssitzung. Hier ist momentan nichts los ohne amfedersee.de und den Politischen Streicheleinheiten. Sieben Wochen Sommerpause auf dem Rathaus ist doch zu viel des Guten. Gibt es irgendwo eine Meldung oder ein Zeichen aus dem Rathaus- mir ist leider nichts bekannt. Sind die etwa gar nicht da.

  2. Dichter sagt:

    In seinem Gedicht: Septembermorgen beschreibt Eduard Mörike diesen Zustand so:“…. Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt…….“ Er sollte sich in Buchau auskennnen. Schließlich war er einige Zeit bei den Stiftsdamen zu Besuch. Also „lieber bürger“ abwarten.