Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Der neue Brunnen vor dem Restaurant Kurzentrum

kurzentrum_neuer_brunnen

Endlich ist der neue Brunnen vor dem Restaurant Kurzentrum fertiggestellt. Gefällt er besser oder war der alte in seiner Erscheinung schöner? Leider war der alte nichtmehr zu reparieren. Sagen sie hier Ihre Meinung dazu.

kurzentrum_neuer_brunnen

Sonntag der 22.10.2006: Das aktuelle Nachtfoto vom Brunnen ist eingetroffen per Mail. Dies ist der endgültige künstlerische Stand des Brunnens nach der erneuten Überarbeitung. Mal sehn ob A.F. Otterbach die Symbolik und Farbkonstellation den Bürgern erklären wird.

21 Antworten auf „Der neue Brunnen vor dem Restaurant Kurzentrum“

Lieber anonymous,
das ist ja eine tolle Aussage!

An Herrn Weiss:
Vielleicht sollte man ja grundsätzlich erst mal die Zeichen (Symbolik) und Farbkonstellationen des „neuen“Brunnen
erklären, bevor man solche populistischen Aktionen in die Wege leitet!
Axel F.Otterbach, Bildhauer

sorry- es ist eine einfache Frage und keine Aussage.
Schließlich bewegt es die Buchauer, einen neuen Brunnen zu sehen.
Erklären sie es doch bitte hier wenn sie möchten.
Genau dafür sind die Seiten doch wohl eingerichtet.

ja toll, hier tut sich ja was.
„anmerkung“:
wir stellen nur auf diskussionsbasis aktuelle themen der bürger ein, damit deren meinung auch mal zu worte kommt. sonst ist es ja wie gehabt. wir sind eben keine zeitung sondern eine offene plattform für jedermann.
eine erklärung oder wertschöpfung zur künstlerischer gestaltung wird bewußt nicht angestrebt.
kunst und symbolik zu seinem objekt kann nur der künstler erklären.
vieleicht findet sich ja noch ein kunsthistoriker der sich hier einschreibt, wäre schön.

heinz weiss
atelier für werbung & design

Also ich halte den neuen Brunnen für wesentlich besser und aussagekräftiger als den alten, der seine Zeit überlebt hat und in einem erbärmlichen Zustand war. Außerdem passt er besser ins Ensemble. Aber über Kunst lässt sich bekanntlich trefflich streiten…

Auf jedenfall ist der Brunnen schöner als sein Vorgänger. Wenn man jetzt noch die vierte Figur des Altweiberbrunnen vom Kurpark an Stelle der mageren roten Röhren transplantieren würde,dann wäre der Brunnen eine vollkommene Augenweide auf dem Helmuth-Hahn-Platz.

Klausi meint;

Wenn im vorhergehenden Kommentar die aufrechte 4. Dame gemeint ist und nicht die gebückte ältere Dame des Jung…äh…Gesundbrunnens, dann wäre der Brunnen das absolute higt light auf dem Platz. Voraussetzung wäre jedoch das vorherige Entfernen der Glasplatten.

Ich habe immer auf die Fertigstellung des Brunnens gewartet, nun muß ich mit Erschrecken feststellen, daß dieser schon fertig sein soll.

Klausi meint:

Ich habe gestern abend den Brunnen das erste mal bei Nacht gesehen. Und ich muss ehrlich sagen, er hat mir gut gefallen.Im rötlichem Licht hinter den Glasscheiben und Blaulich im Wasser lassen den Brunnen im wörtlichen Sinn in einem ganz neuem „Licht“ erscheinen!Es scheint, dass der Künstler in erster Linie einen „Nachtbrunnen“ im Sinn hatte.
Da das Kurzentrum zum großen Teil hauptsächlich abends bezw. nachts bei Dunkelheit frequentiert wird,ist er beleuchtet tatsächlich eine wesentliche Verschönerung gegenüber dem alten Ungetüm.

Wenn jemand ein Nachtfoto vom Brunnen schickt werden wir es hier den Besuchern sofort einstellen.

Wie sieht der Brunnen im winter aus wenn kein Wasser läuft.
Das kann ich mir noch nicht so gut vorstellen.

Ohne Wasser bei Tag, ein Lob dem Fliesenleger. Jetzt weiß ich welcher der schönere Brunen war.

Man kann sich an alles gewöhnen. Sieht aus wie einige Storchenpaare. War ja zu der Zeit Mode die Dinger auszustellen in übergroß.

Der hat sich aber verändert, hat hier etwa die Sanitärinnung einen
Vorschlag gemacht zur Verwendung übrig gebliebener Abwasserrohre. Mal ehrlich: braucht man dazu einen Künstler. Jede Berufsschule im Land hat so ähnliche Rohrverwertungsskulpturen als Praktikum der Lehrlinge erstellt. Da war der ursprüngliche Brunnen schon was anderes, und er hätte es doch verdient etwas geistiger und ideenreicher ersetzt zu werden.
K.L. ehem. Kurgast zu Besuch.

Gerade lese ich von Otterbach seinen Kommentar. Wenn er das geschrieben hat aus eigenem Antrieb, tut er mir leid. Er kann doch wohl diese Lächerlickeit erkennen. Wurde er evtl. gedrängt so einen inhaltlosen Kommentar ab zugeben. Wie dem auch sei, das Paradestück wird bestimmt kein langes dasein hier fristen.
ds- w.b.

Kommentare sind geschlossen.