Das deutsche Volk wird sein eigenes Land zurückerobern –

Von Jürgen Fritz

Gestern hat das deutsche Volk einen der mächtigsten europäischen Politiker gestürzt. Doch ich sage euch: das war erst der Anfang.

Gestern hat das deutsche Volk, das Staatsvolk, einen der mächtigsten Politiker, den Vorsitzenden der zweitgrößten deutschen Partei endgültig gestürzt, den ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlamentes, der Deutschland abschaffen und bis 2025 in einem undemokratischen Suprastaat EU (später in einem noch undemokratischeren Eurabia) auf- oder untergehen lassen wollte, der Bundeskanzler werden und der sich selbst in seinem Niedergang noch schnell zum Außenminister, mithin zum Teil der Staatsgewalt machen wollte.

Es hat ihn gestürzt, indem immer mehr Menschen sich von der SPD abgewandt haben und die SPD-Basis gezwungen war, den Druck auf Schulz selbst weiterzugeben

Das deutsche Volk hat Schulz gestürzt, einfach nur indem es in aller Deutlichkeit zu erkennen gab, dass es nicht gewillt ist, diesen weiteren Wortbruch von ihm auch noch hinzunehmen. Das bereits hat gereicht. Bald schon werden ganz andere Köpfe rollen und in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Das deutsche Volk wird sich sein eigenes Land, wird sich seine Souveränität zurückerobern. Und es wird sich dabei durch nichts aufhalten lassen. Durch nichts!

weiter lesen:  https://juergenfritz.com/2018/02/10/eigenes-land-zurueckerobern/

 

Ein Kommentar zu Das deutsche Volk wird sein eigenes Land zurückerobern –

  1. Nur Pfeifen sagt:

    Den einen Zauberlehrling haben die Kräfte, die er nicht mehr beherrschen konnte schon hinweggerafft.
    Altmaier tut nur das was seine Chefin im sagt. Eigene Meinung braucht er keine und hat er nicht.
    Der Zauberlehrling denkt gerade, er könne es besser. Könnte sein, daß auch er sich noch wundern wird, welche Dynamik sich manchmal auf einer gerade noch spiegelglatten See entwicklen kann.

    Das „Momentum“ scheint jedenfalls nicht mehr auf Seiten der üblichen Talkshowsesselbewohner zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.