Bündnis 90/Die Grünen stimmten per Mitgliederentscheid über wichtigste Projekt ab

Soziale Gerechtigkeit erhielt oberste Priorität

Dr. Peter Schmid und Tobias Hartmann überwachen die Stimmabgabe von Bundestagskandidat Eugen Schlachter

DIETMANNS – Neue Indikatoren für Wohlstand und Lebensqualität, Niedriglöhne abschaffen, die baldige Umsetzung der Energiewende und eine Reform der Finanzmärkte – geht es nach den Grünen Kreisverband Biberach und Allgäu, sind das die Schlüsselprojekte aus den drei Themengebieten „Energiewende/Ökologie“, „Gerechtigkeit“ sowie „moderne Gesellschaft“, die bei einer möglichen Regierungsbeteiligung der Grünen als erstes angepackt werden sollen.

Im Zuge des Mitgliederentscheids veranstalteten Bündnis 90/Die Grünen am Samstag im „Dietmannser Adler“ eine öffentliche Mitgliederversammlung im Format eines politischen Frühschoppens. Von Bundestagskandidat Eugen Schlachter wurden dort wichtige Projekte noch einmal vorgestellt und lebhaft diskutiert, Argumente ausgetauscht und letztendlich per Wahl die zehn Schlüsselprojekte bestimmt.

Eugen Schlachter, Bundestagskandidat der Partei, freute sich nicht nur über die lebendige Debatte sondern letztlich auch über das Ergebnis des Mitgliederentscheids. „Eine soziale und ökologische Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist in der Zukunft die unabdingbare Voraussetzung für ökonomischen Erfolg“, meinte er. Die Mitglieder hätten sich letztlich dafür entschieden, die Modernisierungsblockade von schwarz-gelb zu beenden.

Im anstehenden Bundestagswahlkampf werden Bündnis 90/Die Grünen hier in der Region alle politischen Themen behandeln. Das Abstimmungsergebnis beim Mitgliederentscheid werde jedoch einen gewissen Schwerpunkt bilden.

Kommentare sind geschlossen.