Brutaler Messerangriff auf Einheimische durch Flüchtlinge

Medien verschwiegen die Täterherkunft, und die Justiz setze sogar den Haupttäter wieder auf freien Fuß.

Gera, Thüringen. FOCUS Online traf zwei Väter, deren Kinder jüngst Opfer einer brutalen Messer-Attacke durch Flüchtlinge wurden. Jens T., dessen 28-jähriger Sohn fast gestorben wäre, kritisiert den Umgang vieler Medien, der Politik und der Justiz mit dem Verbrechen. Medien verschwiegen die Täterherkunft, und die Justiz setze sogar den Haupttäter wieder auf freien Fuß. Weiterlesen auf m.focus.de

Kommentare sind geschlossen.