Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Brandstiftung in Bad Buchaus Asylunterkunft .

Ergänzung zur Pressemitteilung von 10.30 Uhr Bislang liegen absolut keine Hinweis für einen fremdenfeindlichen Anlass der Brandstiftung vor. Die Gebäudesubstanz ist nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Heute morgen Sonntag 8.00 Uhr . .  Die Kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache laufen heute früh  Sonntag auf vollen Touren.

In einer leer stehenden Wohnung im Erdgeschoss wurde das Feuer Sonntagnacht um 01.00 Uhr entdeckt und gelöscht. Ein Bewohner der Asylunterkunft bemerkte Rauchgeruch und klingelte anschließend einen Großteil der Hausbewohner aus den Betten. Alle Bewohner der Asylunterkunft flüchteten nach Draußen. Sie wurden später in einem eigens für die Betreuung eingerichteten Notzelt versorgt. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung handeln. Die Türe zur der Wohnung, aus welcher der Brand ausging, wurde vor dem Brand gewaltsam aufgebrochen.

Insgesamt waren 65 Kräfte (FW/DRK/Polizei) im Einsatz. Die Hauptstraße in Bad Buchau war für zwei Stunden voll gesperrt. Der Brandschaden durch Rauchentwicklung beläuft sich auf ca. 8000 Euro.