Blitz-Trennung nach Scharia-Art : kurz mal eben ermordet !

MORD – DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND –

Frau Merkel wollen Sie nicht zum Islam übertreten, das würde viele Probleme lösen.

 

Bayern: 19-jährige Irakerin neben ihrem Baby ermordet  Blitz-Trennung nach Scharia-Art

in Hof (Oberfranken): Am Sonntagnachmittag fanden Verwandte die ermordete Irakerin Shahad F. in einem Mehrfamilienhaus in der Alsenberger Straße 76. Eine am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof durchgeführte Obduktion bestätigte den ersten Verdacht, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Zur Aufklärung des Verbrechens installierte die Kriminalpolizei Hof jetzt die rund 30-köpfige Sonderkommission „Alsenberg“.

Bei der getöteten Shahad F. handelt es sich um eine 19-Jährige Asylbewerberin aus dem Irak, die sich seit etwa zwei Jahren in Deutschland aufhielt. Das etwa einjährige Baby der Getöteten entdeckten die Angehörigen ebenfalls in der Wohnung. Der irakisch-syrische Sohn, dem es den Umständen nach „gut geht“, wurde bei Verwandten untergebracht. Zum Täter wird derzeit auf „Hochtouren“ ermittelt. Wie die Frau zu Tode gekommen ist, will Oberstaatsanwalt Rainer Laib noch nicht ausführen. Dies sei Täterwissen, das die weiteren Ermittlungen beeinflussen könne. Auch zu einem möglichen Täter wolle er sich nicht äußern. „Wir haben aktuell weder einen Beschuldigten noch ein mögliches Motiv“, erklärte Laib am Montag.

Eigentums-Aufgabe gemäß Scharia-Vorgabe

Die junge Frau soll sich vor etwa sechs Monaten von ihrem syrischen Partner – und vermutlich Vater des gemeinsamen Sohnes – getrennt haben. Die Mutter habe danach Beratungsangebote der Diakonie Hochfranken wahrgenommen.

Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Bereich der Tatortwohnung in der Alsenberger Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

Die wenigen überregional berichtenden Medien, wie zum Beispiel der „Merkur“, verzichten allerdings derzeit politisch-korrekt über Nationalitäts-Angaben und weitere Details, was die Suche nach dem möglichen Täter nicht gerade erleichtert. Wieder einmal wurde der Lebenstraum einer jungen Mutter nach einem friedvollen Leben in der neuen Heimat Deutschland innerhalb weniger Minuten durch eine brutale „Beziehungstat“ vernichtet.

Wie so oft in den letzten zwei Jahren …

Auf welche Art wurde das Eheverhältnis aufgekündigt ❓

Erstechen ❓

Erwürgen ❓

Am Auto mit dem Seil angebunden hinterherschleifen ❓

Hals durchschneiden ❓

Verbrennen ❓

2 Kommentare zu Blitz-Trennung nach Scharia-Art : kurz mal eben ermordet !

  1. Grüner sagt:

    Grundsätzlich ist man mit 16 halbwegs in der Lage einzuschätzen, auf was man sich mit Mohammedanern einlässt, also hat erst einmal die junge Dame Verantwortung für ihr Handeln.
    Interessant wird es jedoch mit Sicherheit erst, wenn sie „keinen Bock“ mehr hat, und wie hierzulande inzwischen üblich, per SMS; Tinder, Facebook oder WhatsApp mit ihm Schluss macht
    teutone2 9. Januar 2018 at 21:01

    …und wer jetzt vermutet, dieser Mord hätte auch nur irgendwas mit dem ehemaligen Partner des Opfers zu tun, der ist entweder ein Nahtsieh oder er/sie/es kann bis 3 zählen.
    Ansonsten eigentlich typischer Einzelfall .

    Danke IM Erika.

    Ja, die Religion, die Kultur der Musels ist eine des Friedens und der Liebe……
    fiskegrateng 9. Januar 2018 at 21:03

    Dank der Veröffentlichung von PI-News macht die KiKA „Lovestory“ die ganz große Runde:

    Ja, dass ist prima. Sie können nicht mehr alles so einfach propagandamessig durchziehen, diese dreckigen Systemlinge. Wunderbar.

    Da die Frau das Eigentum des Sprengläubigen war, konnte er mit ihr nach seinem Gusto verfahren.
    Allah ist gnädig!
    Und Polizeioberrat Alois Mannichl fahndet nun nach dem Mörder Kevin (12)?

  2. DDR-2 sagt:

    In der islamischen Affen-Ideologie hat ein Menschenleben absolut keinen Wert.

    Der blutrünstige Religionsgründer des Islams verlangt täglich von seinen primitiven Anhängern blutigste Menschenopfer für seinen Blutgott. Diese religiös gewaltbereiten Anhänger der Steinzeitreligion aus dem Morgenland hat die irre Kanzlerin nun zu Millionen nach Deutschland gelockt. Und sie hinterlassen in Deutschland eine lange Blutspur. Sie leben hier einfach nur ihre Religion aus.

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.