Bild des Tages: es gelten selbstverständlich keine Corona-Regeln in Berlin

Berliner Alexanderplatz platzt aus allen Nähten … kommt die zweite Welle oder alles nur Lügen…

Unser Bild des Tages für den 06.06.2020

Es sollten alle, die wegen Corona Strafen oder Bussgelder auferlegt bekamen, Einspruch erheben und genau diese Videos als Beweise auffuehren.
 Es kann eben nicht mit zweierlei Mass gemessen werden.

https://politikstube.com/bild-des-tages-bei-black-lives-matter-gelten-selbstverstaendlich-keine-corona-regeln-in-berlin/

Zigtausende Demonstranten auf engstem Raum, Umarmungen tränenüberströmter Hysteriker, Schulterschluss der Entrüsteten: Wenn Deutsche Deppen „Haltung zeigen“, interessieren Nebensächlichkeiten wie Corona und Ansteckungsrisiken plötzlich nicht mehr.

do guck na:

Wieder einmal gab es einen Vorfall tausende Kilometer weit entfernt. Ein Schwarzer starb. Im eigenen Land leben Kinder in Armut. Alte Menschen wühlen in Mülleimern und täglich stirbt ein Deutscher durch die Hand eines sogenanten Flüchtlings. Oder wird gequält, misshandelt, vergewaltigt. Das ist keine Meldung wert und schon gar keine Demo.   In dem Fall aber künstlich aufgebauschte und inszenierte Demos und selbst die Missachtung des Kontaktverbots wird durch die Medien verschönt.   Nichts als aufgeputschter Medienwirbel um die Stimmung einzuheitzen und noch mehr Ausländer zu importieren. In Amerika sterben täglich Menschen an Hunger, Kälte, Drogen was auch immer.

.

Demonstranten stehen am Samstag auf dem Berliner Alexanderplatz (Foto: Ralf Günther)
Tausende Demonstranten stehen am Samstag auf dem Berliner Alexanderplatz (Foto: Ralf Günther)

Während in den vergangenen Wochen zu den „Hygiene-Demos“ gegen Corona-Maßnahmen nur einige Hundert Verschwörungsgläubige kamen, haben am Sonnabend 15.000 Demonstranten den Alexanderplatz eingenommen. Auslöser der Demo war der Tod des Afroamerikaners George Floyd, den drei US-Polizeibeamte erstickten, während er um sein Leben flehte.

Es ist kaum noch Platz zu erkennen. Viele Teilnehmer halten Plakate in den Händen, einige mit der Aufschrift „Black Lives Matter“ (Foto: Ralf Günther)
Es ist kaum noch Platz zu erkennen. Viele Teilnehmer halten Plakate in den Händen, einige mit der Aufschrift „Black Lives Matter“ (Foto: Ralf Günther)

 do guck na.

so macht man Coronakranke . . . wenn es dann klappt! Ab 13.30 Uhr stehen die Demonstranten dicht an dicht. danke, und gute Gesundheit. Nebensächlichkeiten wie Corona und Ansteckungsrisiken sind plötzlich nicht mehr vorhanden.

.. .

Mein Mitleid mit den Staatsbütteln hält sich in engen Grenzen. Die bekommen das zurück, was sie gesät gaben. Auf den sog. Hygienedemos veranstalten sie regelrechte Menschenjagden, bei „politisch korrekten/gewünschten“ Demos wird über alle Regelverstöße hinweggesehen. Die Damen und Herren, die glauben sie seien Beamte, sind aufs Grundgesetz vereidigt und das haben sie seit Jahren mit Polizeistiefeln getreten.

Kommentare sind geschlossen.