Biberacher Linke sammelt Ideen

Biberach – Unter dem Motto „Wie wollen wir leben?“ veranstaltet die Linke in Biberach einen „Abend der Ideen“. Die Ergebnisse werden dann als Beiträge zur „Linken Woche der Zukunft“ in Berlin eingebracht.
Die Politik der Bundesregierung lässt viele Probleme unserer Gesellschaft liegen. Sie hat eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, aber die reichen nicht bis an den Kern der Probleme heran:

* Eine Steuerpolitik, die Bildung, Gesundheit und öffentliche
Infrastruktur, unsere gesamte öffentliche Daseinsvorsorge, in Armut
hinterlässt.
* Die Ungleichheit in unserer reichen Gesellschaft hat so zugenommen,
dass selbst die Weltbank besorgt ist.
* Freihandelsabkommen, die unsere Demokratie bedrohen.
* Kein Konzept für eine Alternative zu einer Exportindustrie, die
unsere Nachbarn zum Bettler macht.
* Eine hochtechnologische Entwicklung, die uns Menschen nicht freier
macht, sondern stärker überwacht.

Wir wollen in die gesellschaftliche Diskussion um unsere Zukunft eingreifen und linke Alternativen stärken. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Wie wollen wir die Gesellschaft verändern? An welchen Widersprüchen setzen wir an? Mit wem wollen wir das gemeinsam tun?
„Die bisher eingereichten Beiträge in Berlin sind sicherlich auf hohem Niveau, aber es wäre ja schade wenn keine schwäbischen Beiträge dabei wären. Der Flächenlandkreis Biberach bringt auch andere Herausforderungen mit sich als der urbane Raum. Ich glaube, dass jede und jeder gute Ideen zu den Themen hat, deshalb würden wir uns über eine rege Teilnahme freuen.“, so Daniel Schönle für den Vorstand des Kreisverbandes Biberach.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 27. Februar 2015, um 20 Uhr im Gasthof Biber, Gymnasiumstraße 29, in Biberach statt.

Um Anmeldung wird zwecks Planung gebeten, der Eintritt ist frei.Kontakt: info@die-linke-biberach.de

Kommentare sind geschlossen.